Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,1

Sie sehen den Datensatz 85 von insgesamt 673.

Nach dem Tod Friedrichs von Arnsberg wird dessen Burg Rietberg auf Lothars Befehl zerstört.

Überlieferung/Literatur

Ann. Patherb. zu 1124, hg. Scheffer-Boichorst S. 146: ... illo defuncto (sc. Friedrich) ... similiter et Rietbike duce Liutgero iubente, ubi eius satellites praedis inhiantes tamquam in sentinam confluxerant, destructum est. Ann. Saxo zu 1124, MGH SS 6 S. 761. Reg.: Vogt, Herzogtum S. 165 Nr. 75.

Kommentar

Friedrich von Arnsberg starb am 11. Februar 1124, vgl. PRINZ, Der Zerfall Engerns und die Schlacht am Welfesholz S. 105f. Anm. 239, S. 106 Anm. 244, S. 110 Anm. 260. Über die von Friedrichs Bruder Heinrich († nach 1115) und nach dessen Tod von Friedrich selbst innegehabte Burg Rietberg und deren Bedeutung für die Stellung der Arnsberger im Bistum Paderborn vgl. W. LEESCH, Die Grafen von Rietberg aus den Häusern Arnsberg und Ostfriesland, in: WestfZ 113 (1963) S. 284, P. LEIDINGER, Zur Frühgeschichte der Grafschaft Rietberg, in: Gütersloher Beiträge zur Heimat- und Landeskunde des Kreises Wiedenbrück 3 (1966) S. 46f., 49, PRINZ, a.a.O. S. 102-106, TH. R. KRAUS, Die Entstehung der Landesherrschaft der Grafen von Berg bis zum Jahre 1225 (Bergische Forschungen 16) 1981 S. 41-43, GABRIELE MEIER, Die Bischöfe von Paderborn und ihr Bistum im Hochmittelalter (Paderborner Theologische Studien 17) 1987 S. 91f., 115. - Durch den Tod des Arnsbergers hatte Lothar in Westfalen freie Hand, vgl. PRINZ, a.a.O. S. 106, STOOB, Westfalen und Niederlothringen S. 362, 364. Vgl. Reg. 61, 64, 65.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,1 n. 85, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1124-02-11_1_0_4_1_1_85_85
(Abgerufen am 22.10.2017).