Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,1

Sie sehen den Datensatz 82 von insgesamt 673.

Lothar leitet wegen der Unterwerfung seiner Schwester, der Gräfin Gertrud-Petronilla von Holland, durch Heinrich V. neue Unternehmungen in die Wege, worauf der Kaiser zum 4. Mai 1124 wegen der Unbotmäßigkeit des Herzogs den Sachsen, Bayern und Böhmen einen Hoftag nach Bamberg ansagt.

Überlieferung/Literatur

Ekkehard, Chron. zu 1124, MGH SS 6 S. 262 = Ekkehard Rez. IV zu 1124, hg. Schmale S. 366: (Heinrich V.) ... cęteris vero, qui non aderant, id est Saxonibus, Baioariis atque Boemis, ad curiam venire Babenberg nonas mai indicebat, maxime propter Lotharii ducis insolentiam, qui nova quędam moliri notabatur contra rem publicam ob sororis suę prescriptę illatam ab imperatore iniuriam.

Kommentar

Heinrich V. hatte nach dem 2. Februar 1124 den Krieg gegen seine Gegner in Holland wiederaufgenommen und diese jetzt bezwungen; zum Kriegszug des Vorjahres vgl. Reg. 74, 75, 76. Ein Hoftag um den 16. März in Worms war schwach besucht, vgl. MEYER VON KNONAU, Jahrbücher 7 S. 260, STÜLLEIN, Itinerar Heinrichs V. S. 103. Nach Cosmas III, 55, MGH SSrerGerm NS 2 S. 228f., erging die schriftliche Ladung nach Bamberg zum 4. Mai: (Heinrich) ... mittens epistolas ad omnes regni sui principes et episcopos precepit, quatenus omni occasione postposita IIII. non. maii in urbe Bamberk ad suam coadunarentur curiam.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,1 n. 82, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1124-02-02_1_0_4_1_1_82_82
(Abgerufen am 24.07.2017).