Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,1

Sie sehen den Datensatz 62 von insgesamt 673.

Lothar ist unter anderen mit den Bischöfen Konrad von Osnabrück und Gerhard von Merseburg Zeuge im Diplom Heinrichs V. für das Stift Georgenberg vor Goslar.

Überlieferung/Literatur

Druck: Bode, UB Goslar 1 S. 200 Nr. 164. Reg.: Vogt, Herzogtum S. 161 Nr. 55. Stumpf 3162: Cǒnradus Osnabrugensis episcopus, Gerardus Merseburgensis episcopus, alii quoque principes: Lutherius dux, Rǒdolfus marchio, Fridericus palatinus, Wibertus comes, Heinricus marchio, Fridericus comes, Herimannus comes, Eppo huius loci procuratus. Hoc etiam Mathildis regina sua corroboravit presentia.

Kommentar

Die beiden sächsischen Bischöfe hatten Zuflucht bei Heinrich V. gefunden. Der Osnabrücker Bischof Konrad war kaiserlicher Gegenbischof zum gewählten Bischof Thiethard, vgl. MEYER VON KNONAU, Jahrbücher 7 S. 98, A. SPICKER-WENDT/ H. KLUGER, in: ST. WEINFURTER/ O. ENGELS, Series episcoporum Ecclesiae Catholicae occidentalis V, 1, 1982 S. 160f. Daß und wann Lothar Thiethard unterstützt hat, ist gegen PRINZ, Der Zerfall Engerns und die Schlacht am Welfesholz S. 103, und STOOB, Westfalen und Niederlothringen S. 361, nicht überliefert. - Gerhard von Merseburg war wahrscheinlich 1117 von Erzbischof Adelgot von Magdeburg aus seinem Bischofssitz vertrieben worden, vgl. MEYER VON KNONAU, a.a.O. S. 86f., D. CLAUDE, Geschichte des Erzbistums Magdeburg 1, 1972 S. 398.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,1 n. 62, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1120-01-21_1_0_4_1_1_62_62
(Abgerufen am 23.10.2017).