Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,1

Sie sehen den Datensatz 53 von insgesamt 673.

Lothar begibt sich mit den Erzbischöfen Adalbert von Mainz und Friedrich von Köln, den Bischöfen Godebald von Utrecht, Reinhard von Halberstadt und Heinrich von Paderborn, Abt Erkenbert von Corvey und Graf Hermann von Calvelage über den Rhein hierher. In der Klosterkirche St. Alban weiht Erzbischof Friedrich von Köln nach Rat Adalberts und der Bischöfe anstelle Mazos Thietmar zum Bischof von Verden. Bischof Heinrich von Paderborn kehrt heim.

Überlieferung/Literatur

Ann. Patherb. fragm. zu 1116, MGH SS 30, 2 S. 1332: Episcopus vero Mogontinus, Coloniensis, Traiectensis, Halverstadensis et Paderbrunnensis episcopi, abbas Corbeiensis, dux Liutgerus, comes Herimannus Rhenum transeunt. Ordinatur Mogontiae in monasterio Sancti Albani consilio episcoporum, qui aderant, ab archiepiscopo Coloniensi Friderico Thietmarus Verdensibus episcopus. Quo facto episcopus Paderbrunnensis remeat. Ann. Saxo zu 1116, MGH SS 6 S. 753. Reg.: Böhmer-Will, Regesten Mainz 1 S. 253 Nr. 48 (!). Knipping, Regesten Köln 2 Nr. 128. Vogt, Herzogtum S. 159 Nr. 47.

Kommentar

Thietmar wurde gegen Mazo von Verden, einen Anhänger Heinrichs V., erhoben, vgl. MEYER VON KNONAU, Jahrbücher 7 S. 21f., F. WICHMANN, Untersuchungen zur älteren Geschichte des Bistums Verden, in: ZHistVNieders 1905 S. 15-21, VOGT, a.a.O. S. 21. Zu Adalberts Rolle bei Thietmars Erhebung vgl. Heinrichs V. Manifest von 1116 an die Mainzer, STIMMING, Mainzer UB 1 S. 374 Nr. 467: ... invasorem Virdunensis ecclesiae contra ius et fas consecrari fecit (sc. Adalbert). Als Verdener Hochvogt (vgl. Reg. 55) dürfte Lothar die in seiner Gegenwart vollzogene Wahl beeinflußt haben, vgl. H. ZIELINSKI, Der Reichsepiskopat in spätottonischer und salischer Zeit (1002-1125) Teil 1, 1984 S. 186 Anm. 146. - Die von R. DRÖGEREIT, Die Verdener Gründungsfälschung und die Bardowick-Verdener Frühgeschichte, in: DOM (Rotenburger Schriften Sonderheft 10) 1970 S. 77 Anm. 16, S. 95 Anm. 101, behauptete Identität Bischof Thietmars mit Lothars königlichem Kanzleileiter gleichen Namens ist ausgeschlossen; dieser ist 1123 als Notar der Äbtissin von Neuenheerse nachgewiesen, vgl. PETKE, Lothar S. 29, 32.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,1 n. 53, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1116-09-29_2_0_4_1_1_53_53
(Abgerufen am 19.08.2017).