Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,1

Sie sehen den Datensatz 52 von insgesamt 673.

Zu den in Worms vereinbarten Friedensverhandlungen versammelt, warten Lothar, Erzbischof Adalbert von Mainz und ihre Verbündeten vergeblich auf Herzog Friedrich, der ein dem Kaiser nachteiliges Abkommen verhindern will und währenddessen Kloster Limburg besetzt. Nach einigen Tagen kehren Erzbischof Adelgot von Magdeburg, Pfalzgraf Friedrich von Sommerschenburg und Markgraf Rudolf von der Nordmark nach Sachsen zurück.

Überlieferung/Literatur

Ann. Patherb. fragm. zu 1116, MGH SS 30, 2 S. 1331 f: Predicti principes ad colloquium condictum vadunt, principes vero Bawariae machinatione Friderici ducis Sveviae detenti non veniunt, quia, ne quicquam regi contrarium in hoc colloquio statueretur, omni modo satagebat. Quin ipse abbatiam quandam Lindburg occupat et loca finitima diripit. Cumque predicti principes Franconvort convenissent et ibi aliquot dies manendo consumpsissent, episcopus Parthinopolitanus, palatinus comes Fridericus, marchio Růdolfus revertuntur. Ann. Saxo zu 1116, MGH SS 6 S. 753. Reg.: Böhmer-Will, Regesten Mainz 1 S. 252 Nr. 50. Knipping, Regesten Köln 2 Nr. 127. Vogt, Herzogtum S. 159 Nr. 46.

Kommentar

Die Anwesenheit Lothars ergibt sich aus Reg. 53. Vgl. MEYER VON KNONAU, Jahrbücher 7 S. 21.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,1 n. 52, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1116-09-29_1_0_4_1_1_52_52
(Abgerufen am 28.03.2017).