Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,1

Sie sehen den Datensatz 38 von insgesamt 673.

Herzog Lothar stimmt der Auflassung von in Belle in seiner Grafschaft gelegenem Besitz zu, der vom Vogt Graf Friedrich in †Balhorn entgegengenommen und dem Kloster Abdinghof bestätigt wird.

Überlieferung/Literatur

Urkunde Bischof Heinrichs von Paderborn von 1118 für Abdinghof. Druck: R. Wilmans (Bearb.), Westfälisches UB. Additamenta zum Westfälischen UB,1877 S. 32 Nr. 30. Reg.: H.A. Erhard, Regesta Historiae Westfaliae 1, 1847 S. 226 Nr. 1439 (zu 1118). Vogt, Herzogtum S. 161 Nr. 53 (zu 1118): ... dederunt (sc. Eiliko und Biva) in usus fratrum in Dei nomine inibi congregatorum V mansos in villa, quę vocatur Bellethe, cum quatuor mancipiis et cum IIII areis et uno molendino in comitatu Liudgeri ducis cum consensu eius et voluntate Fritherico comite ęcclesię advocato hęc suscipiente et regali banno apud Balhornon confirmante. Dominus vero Hamuko eiusdem ęcclesię venerabilis abbas consilio fratrum aliorumque fidelium suorum constituit ... Huius rei testes sunt Frithericus comes et advocatus, Widikindus comes...

Kommentar

Die auf 1118 datierte Urkunde Bischof Heinrichs ist formal unecht. Insbesondere die ausführliche Datierung ist gegen VOGT, a.a.O., ungesichert. Der Inhalt, der aus einer wahrscheinlich undatierten Tradition gewonnen und um 1165 in eine Siegelurkunde umformuliert wurde, ist jedoch unbedenklich, vgl. F. TENCKHOFF, Die angeblichen Urkundenfälschungen des Benediktinerklosters Abdinghof in Paderborn, in: WestfZ 77 (1919) S. 16f., 25, K. HONSELMANN, Die sogenannten Abdinghofer Fälschungen, in: WestfZ 100 (1950) S. 300 mit Anm. 44, S. 314f., 335, 338 Nr. 12. Terminus ante für die Tradition ist der Todestag des Paderborner Hochvogtes Friedrich von Arnsberg († 11. Februar 1124), vgl. PRINZ, Der Zerfall Engerns und die Schlacht am Welfesholz S. 105f. Anm. 239, S. 106 Anm. 244. Zu Friedrichs Paderborner Vogtei vgl. F. FORWICK, Die staatsrechtliche Stellung der ehemaligen Grafen von Schwalenberg, 1963 S. 38 Anm. 91. Terminus post ist 1115 als das Jahr des Amtsantritts von Abt Hamuko von Abdinghof (1115-1142), vgl. E. FREISE, Roger von Helmarshausen in seiner monastischen Umwelt, in: Frühmittelalterliche Studien 15 (1981) S. 228f. mit Anm. 221, 222. - Eine Anwesenheit Lothars im Gericht des Hochstiftsvogts Friedrich im ehedem südwestl. vor Paderborn gelegenen †Balhorn, vgl. M. BALZER, Untersuchungen zur Geschichte des Grundbesitzes in der Paderborner Feldmark (Münstersche Mittelalter-Schriften 29) 1977 S. 68-77, 750f., ist gegen PRINZ, a.a.O. S. 103 Anm. 222, und GABRIELE MEIER, Die Bischöfe von Paderborn und ihr Bistum im Hochmittelalter (Paderborner Theologische Studien 17) 1987 S. 117 mit Anm. 92, nicht gesichert. Vgl. auch PRINZ, in: WILHELM KOHL (Hg.), Westfälische Geschichte 1, 1983 S. 367. - Über die Lage von Belle (nordwestl. Steinheim) in einem Lothar wahrscheinlich von den Billungern überkommenen und offenbar an die Grafen von Schwalenberg verlehnten Komitat im Wetigau vgl. H.-J. FREYTAG, Die Herrschaft der Billunger in Sachsen, 1951 S. 30, 33f., VOGT, a.a.O. S. 112-115, FORWICK, a.a.O. S. 21f., MEIER, a.a.O. S. 145.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,1 n. 38, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1115-02-11_1_0_4_1_1_38_38
(Abgerufen am 19.10.2017).