Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,1

Sie sehen den Datensatz 37 von insgesamt 673.

Lothar nimmt den Dänenprinzen Knut Lavard, der vor König Niels zu ihm geflüchtet ist, für mehrere Jahre bei sich auf.

Überlieferung/Literatur

Helmold, Cron. Slav. I, 49, MGH SSrerGerm 32 S. 96: Ubi autem Kanutus adolere cepit, timens se insidiis patrui sui (sc. Niels) facile posse obrui, transiit ad imperatorem Lotharium et mansit apud eum multis diebus sive annis, habitus, ut regiam magnificentiam decuit, cum plena honorificentia. Inde subiens in patriam a patruo benigne receptus et ducatu tocius Daciae preditus est.

Kommentar

Das Exil Knuts, des um 1095 geborenen Sohnes des Königs Erich Ejegod († 1103), wird nur bei Helmold erwähnt, jedoch durch die von Saxo Grammaticus mehrfach erwähnte Vorliebe des Fürsten für alles Deutsche gestützt: deutsche Kleidung (Saxonis Gesta Danorum XIII c. 5 § 4, hg. OLRIK/ RAEDER, S. 349f.), Begrüßung nach deutscher Art (Marschalldienst) (OLRIK/ RAEDER XIII c. 5 § 8, S. 351), der deutsche Sänger, welcher dem Fürsten das Nibelungenlied singt (OLRIK/ RAEDER XIII c. 6 § § 6-7, S. 354f.). Knuts Exil, das BERNHARDI, Lothar S. 393f. Anm. 20, für unwahrscheinlich hält, fiel in die Zeit von 1103/04 (Tod Erichs und Herrschaftsantritt des Königs Niels) bis zur Erhebung Knuts zum Grenzjarl in Schleswig, die um 1115 erfolgt sein kann. Die Datierung dieser Erhebung schwankt in der dänischen Annalistik zwischen 1109 und 1115. Die Ann. Lundenses haben 1109, die Ann. Ryenses dagegen 1115 (Annales Danici medii aevi, hg. ELLEN JØRGENSEN, Kopenhagen 1920 S. 62, 70). Nach der Historia S. Kanvti ducis et martyris Lect. IVa, hg. M.C. GERTZ, Vitae Sanctorum Danorum, Kopenhagen 1908-1910 S. 193, hat der Neid des Niels auf Knut neun Jahre gewährt. Daraus schließt N. SKYUM-NIELSEN, Kvinde og Slave. Danmarkshistorie uden retouche 3, Kopenhagen 1971 S. 68, indem er von Knuts Tod im Jahre 1131 zurückrechnet, daß dessen Einsetzung in Schleswig im Jahre 1122 erfolgt sei. Auf Grund dieser Überlieferungsverhältnisse erfolgt die Regestierung an dieser Stelle. - Vgl. STOOB, Gedanken zur Ostseepolitik S. 534f., ERICH HOFFMANN, Königserhebung und Thronfolgeordnung in Dänemark, 1976 S. 65, 74ff., W. LAMMERS, Das Hochmittelalter bis zur Schlacht von Bornhöved, in: O. KLOSE (Hg.), Geschichte Schleswig-Holsteins 4, 1, 1981 S. 237f., TH. RIIS, Knut Laward, in: LMA 5 (1991) S. 1240. - Zu Knuts Erhebung zum König der Abodriten vgl. Reg. 196.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,1 n. 37, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1115-00-00_1_0_4_1_1_37_37
(Abgerufen am 28.05.2017).