Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,1

Sie sehen den Datensatz 28 von insgesamt 673.

Lothar rettet ein zum Reichsheer gehörendes Kölner Aufgebot aus einem Hinterhalt, in den es angeblich durch Arglist des Kaisers geraten ist.

Überlieferung/Literatur

Chron. Regia Coloniens. Rez. II zu 1113, MGH SSrerGerm 18 S. 52: Imperator expedicionem super Fresones fęcit, ubi Colonienses, qui inter alios huic expeditioni intererant, fraude ipsius imperatoris a Fresonibus circumventi interventu ducis Saxonum evaserunt. Reg.: Vogt, Herzogtum S. 155 Nr. 27.

Kommentar

Über den Feldzug gegen die unbotmäßigen Friesen, welchen die Fürsten, darunter offensichtlich auch Lothar, bereits im Januar 1114 in Mainz beschworen hatten, vgl. MEYER VON KNONAU, Jahrbücher 6 S. 296f., und Reg. 24. Zum Itinerar vgl. STÜLLEIN, Itinerar Heinrichs V. S. 63f. - STOOB, Westfalen und Niederlothringen S. 356, vermutet hinter Lothars Beteiligung am Friesenfeldzug die Verfolgung ihm in Friesland von seinem Schwiegervater Heinrich dem Fetten und seiner Schwiegermutter Gertrud zugewachsener Rechte; zu diesen vgl. W. EHBRECHT, Landesherrschaft und Klosterwesen im ostfriesischen Fivelgo (970-1290), 1974 S. 46-48, S. 144 Nr. 9. Vgl. auch W. EHBRECHT, Noordelijke gewesten 1100-1423, in: ALGEMENE 2, Haarlem 1982 S. 348, 351.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,1 n. 28, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1114-06-16_3_0_4_1_1_28_28
(Abgerufen am 20.01.2017).