Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,1

Sie sehen den Datensatz 7 von insgesamt 673.

Herzog Lothar interveniert im Diplom Heinrichs V. für das Kloster Helmarshausen.

Überlieferung/Literatur

Drucke: R. Wilmans, Die Kaiser-Urkunden der Provinz Westfalen 777-1313 Bd. 2, Abth. 1, bearb. F. Philippi, 1881 S. 278f. Nr. 212. J. Linneborn, Inventar des Archivs des Bischöflichen Generalvikariats zu Paderborn (Veröffentlichungen der Hist. Kommission der Provinz Westfalen II, 1) 1920 S. 9 Nr. 13. Reg.: Vogt, Herzogtum S. 149 Nr. 5. Stumpf 3017: peticione nostrorum dilectorum principum, Otthonis videlicet Babenbergensis episcopi, Bvrchardi Monasteriensis episcopi, Udonis venerabilis Hildenesheimensis ęcclesię pontificis, Livdigeri ducis, Herimanni comitis et aliorum ... fidelium.

Kommentar

Vgl. MEYER VON KNONAU, Jahrbücher 6 S. 61. Vogt von Helmarshausen war wahrscheinlich Otto, der Sohn des als Vogt bezeugten Heinrich von Northeim, HARTMUT HOFFMANN, Bücher und Urkunden aus Helmarshausen und Corvey (MGH. Studien und Texte 4) 1992 S. 107 Nr. 65, vgl. K.-H. LANGE, Der Herrschaftsbereich der Grafen von Northeim 950 bis 1144, 1969 S. 53; zu dessen zum Teil aus formal unechten Urkunden stammenden Belegen für die Vogtei der Northeimer vgl. jedoch W. HEINEMEYER, Ältere Urkunden und ältere Geschichte der Abtei Helmarshausen, in: AfD 9/10 (1963/64) S. 305ff., 352 mit Anm. 208.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,1 n. 7, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1107-06-26_1_0_4_1_1_7_7
(Abgerufen am 21.10.2017).