Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,1,1

Sie sehen den Datensatz 5 von insgesamt 673.

Lothar geht gegen Luther-Udo III., Markgraf der Nordmark, vor und trifft dabei auf den Widerstand von dessen Ministerialen Friedrich.

Überlieferung/Literatur

Ann. Stadenses zu 1112, MGH SS 16 S. 321: Dux autem Luderus infestus erat ei (sc. Friedrich), quia, cum Udoni quondam gwerram movisset, iste strenue ei restiterat.

Kommentar

Der Konflikt mit Luder-Udo III. von Stade wird von Albert von Stade anläßlich der Auseinandersetzungen um den Ministerialen Friedrich als Motiv für Lothars feindselige Haltung gegen diesen erwähnt, vgl. Reg. 17. Die Fehde müßte vor dem Tod Luder-Udos III. († 2. Juni 1106, vgl. HUCKE, Stade S. 33f.) stattgefunden haben. Vgl. VOGT, Herzogtum S. 13 Anm. 9. - Friedrich von Stade († 13. April 1135) war von Mutterseite her Ministeriale und verwaltete wohl seit 1095 die Grafschaft Stade, Ann. Saxo zu 1087, MGH SS 6 S. 724: Hic (sc. Luder-Udo III. von Stade) dedit comitatum suum Stadhe Friderico, quem habuit quadraginta annis, Ann. Stadenses zu 1112, zu 1135, S. 320f., 323. Von Friedrichs Tod zurückgerechnet, führt der Beginn seiner Herrschaft über die Grafschaft Stade auf das Jahr 1095. Über Friedrich vgl. auch Reg. 17, 174.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,1,1 n. 5, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1106-06-02_1_0_4_1_1_5_5
(Abgerufen am 21.01.2017).