Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 1063 von insgesamt 1068.

Papst Stephan IX. plant und beruft ein Konzil nach Florenz.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Koelhoffsche Chr. (Cardauns, Chroniken der deutschen Städte II 500); Hartmann Schedel, Weltchr. fol. 191v; Johannes Naucler, Memorabilium II fol. 155v. Reg.: – . Lit.: Guggenberger, Deutsche Päpste 82; Wollasch, Wahl Nikolaus' II. 56; Kohnle, Abt Hugo 80;

Kommentar

Erst die späten deutschen Quellen berichten über die Absicht des Papstes, in Florenz eine Synode zu versammeln: do er ein concili gein Florentz zuberueffen fuergenommen het (Schedel), bzw. dessen Berufung: concilium convocavit (Naucler). Da beide Autoren erst lange nach dem Tod des Papstes schreiben, ist dieser Mitteilung wenig Wert beizumessen. Möglicherweise beruht ihr Irrtum auf dem Umstand, dass Viktor II. in dieser Stadt ein Konzil versammelt hatte (n. 1217). Auch die Behauptung der Koelhoffschen Chr., der Papst sei vor dem Zusammentreten einer Synode verstorben, lässt an eine Konzilsberufung denken. Bereits im Herbst 1057 war eine Synode für das kommende Jahr zwei Wochen nach Ostern – also um Anfang Mai – geplant, doch sollte diese wohl in Rom stattfinden (n. 1353). Über andere Beweggründe für die Reise Stephans IX. nach Florenz vgl. nn. 1327, †1371, 1393.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. †1391, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1058-03-24_2_0_3_5_2_1063_1391
(Abgerufen am 22.01.2017).