Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 1061 von insgesamt 1068.

Papst Stephan (IX.) schickt den neu geweihten (n. 1388) Erzbischof Alfanus (an seinen Bischofssitz) nach Salerno.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Leo Marsicanus, Chr. Casinensis II 96 (MG SS XXXIV 354f.). Reg.: Ughelli, Italia sacra VII 534;2VII 380; J p. 382; IP VIII 350 n. *20; JL I p. 555. Lit.: .

Kommentar

Die Quelle führt aus, dass der Papst Alfanus archiepiscopum consecrans cum honore Salernum remisit, also unmittelbar nach der Weihe am 8. März an seinen Amtssitz geschickt hätte. Dies ist allerdings unwahrscheinlich, da zwei Wochen später für den neuen Erzbischof noch ein Privileg ausgestellt wurde (n. 1390). Es ist anzunehmen, dass Alfanus sich erst nach Erhalt dieses Dokumentes an seinen Amtsitz begeben hat, doch dürfte der Papst sich zuvor von ihm verabschiedet haben; die Chronik stellt an dieser Stelle demnach die Abläufe gerafft dar.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 1389, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1058-03-08_2_0_3_5_2_1061_1389
(Abgerufen am 21.01.2017).