Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 1036 von insgesamt 1068.

Papst Stephan IX. restituiert Bischof Pandulf von Marsi (coepiscopo Pandulpho caeterisque successoribus episcopis in s. Marsicana eccl.) gemäß einem von Papst Viktor (II.) bei der Lateransynode am 18. April 1057 herbeigeführten Beschluss (n. 1290) die von Papst [Benedikt IX.] aufgehobene (n. 161) und Papst Leo (IX.) (n. 457) dementsprechend so belassene Einheit des Bistums Marsi (unam Marsicanam eccl. ... in duos episcopatus contra s. patrum canones a Theophylacto, dicto papa, divisam, et postea ... a Leone ... obmissam; eamdemque sub b. memorie decessore nostro Victore iudicio generalis concilii ... in gremio basilicae Constantinianae aggregati, XIV. kal. Maii, ind. X., divisionem illam ... evacuatam ... in antiquam ... unionem reformatam), bestätigt den durch die Synode veranlassten Transfer Bischof Attos, der bis dahin zu Unrecht den einen Teil des unierten Bistums innegehabt hatte, nach Chieti (interventu totius synodi episcopo Actone, qui tunc partem Marsicanae dioecesis iniuste occupabat, in Theatinam civitatem sublato) sowie dem Bischof Pandulf gemäß Synodalbeschluss sein Bistum mit sämtlichem Zubehör, insbesondere die Kathedrale der hl. Sabina in Marsi sowie alle übrigen Kirchen des Bistums samt Zubehör, Zehnt und Oblationen und weitere genannte Güter (firmum Marsicanum episcopatum cum omni sua integritate ... nominatim eccl. s. Sabinae antiquae civitatis Marsorum ad episcopalem sedem largimur ... reliquas eccl. totius Marsicanae dioecesis cum pertinentiis, decimis et oblationibus), konfirmiert die bischöflichen Vollmachten, besonders Weihegewalt und Klosteraufsicht (ordinationes clericorum et consecrationem altarium ... facias, et in monasteriis, quod tui iuris est), und erlässt ein Alienationsverbot. Scr. pm. Gregorii notarii et scrin. s. Romane apostolice sedis mense Dec., ind. XI.

Originaldatierung:
Dat. in Castro Casino V id. Dec. pm. Humberti s. eccl. Silvae Candidae episcopi et bibl. s. Romane et apostolice sedis, a. I d. papae Stephani IX, ind. XI.
Incipit:
In specula sanctae et universalis ...
Schreiber:
Scr. pm. Gregorii notarii et scrin. s. Romane apostolice sedis mense Dec., ind. XI.

Überlieferung/Literatur

Orig.: – . Kop.: 1) 17. Jh., Pescina, Arch. cap., Notamento delle città dei Marsi fol. 1; 2) 17. Jh., Rom, Bibl. Vat., Cod. Barb. lat. 3205 fol. 2. Erw.: Leo Marsicanus, Chr. Casinensis II 95 (MG SS XXXIV 354). Drucke: Ughelli, Italia sacra IX 908;2I 889; Labbe/Cossart, Conc. IX 1089; Mutius Phoebonius, Historiae Marsorum libri III una cum eorumdem ep. catalogo (Neapel 1678) 213; Hardouin, Acta conc. VI/1 1051; Cocquelines, Bull. Rom. I 397; Mansi, Conc. XIX 863; D'Avino, Cenni storici 313; Migne, PL 143, 875; Tomassetti, Bull. Rom. I 644; Robert, Pape belge: Étienne X 89; Jasper, Konzilien (MG Concilia VIII) 339 (fragm.). Reg.: Di Meo, Annali VII 380; Höfler, Deutsche Päpste II 381; J 3319; Andrea Di Pietro, Catalogo dei vescovi della diocesi dei Marsi (Avezzano 1872) 41ff.; IP IV 241 n. 3; Santifaller, Elenco 382; Santifaller, LD 129; JL 4377. Lit.: Höfler, Deutsche Päpste II 273; Tosti, Storia di Montecassino I 213f.; Will, Restauration II 131; Robert, Étienne X 66f.; Wattendorff, Stephan IX. 48; Meyer von Knonau, Heinrich IV. I 25, 73; Robert, Pape belge: Étienne X 36f.; Kehr, Scrinium 88f. (ND Ders., Ausgewählte Schriften 148f.); Müller, Topographische Untersuchungen 66f.; Kehr, Rezension zu M. Hartmann, Ecclesiae S. Mariae in Via lata tabularium 193 (ND Ders., Ausgewählte Schriften 669); Groner, Diözesen Italiens 23; Schwartz, Bistümer Reichsitaliens 230, 282; Tangl, Teilnehmer 142f.; Boye, Synoden Deutschlands 184; Santifaller, Elenco 171, 175f.; Rabikauskas, Römische Kuriale 119; Robison, Humberti Cardinalis 75f.; Santifaller, Apprecatio 297; Schmidt, Alexander II. 56; Dormeier, Montecassino 171; Dahlhaus, Rota 44; Howe, Church Reform 133; Gresser, Konzilien 32f.; Hägermann, Papsttum am Vorabend des Investiturstreits 47; Jasper, Konzilien (MG Concilia VIII) 338ff.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. Kehr, PUU in den Abruzzen 297 (ND Ders., PUU in Italien I 334) und IP. Kopie 1) ist angeführt nach IP, eine Antwort des Archivs erfolgte auf mehrfaches Anschreiben nicht. Stephan IX. wurde während seines Aufenthaltes in Montecassino (n. 1359) von Bischof Pandulf aufgesucht (n. 1363), welcher sich den Beschluss der Synode Viktors II. (n. 1290) durch ihn bestätigen ließ. Dadurch war die von Benedikt IX. verfügte Teilung des Marserbistums (n. 161), welche auch Leo IX. akzeptiert hatte (n. 457), aufgehoben. Daneben wird eine nicht ungewöhnliche Besitzbestätigung durchgeführt. Die Chronik von Montecassino berichtet von diesem privilegium episcopale, weiß daneben aber auch noch von einem angeblichen Recht, in hoc monasterio locum ... primum post se in omni conventu zu sitzen, das der Papst dem Bischof verliehen haben soll. An der Echtheit der Urkunde selbst wird nicht gezweifelt.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 1364, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1057-12-09_2_0_3_5_2_1036_1364
(Abgerufen am 23.08.2017).