Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 1025 von insgesamt 1068.

Papst Stephan (IX.) dankt Erzbischof Gervasius von Reims (Gervasio Remensi archiepiscopo) für dessen Gratulation zu seiner Wahl (n. 1321) und ermahnt ihn zu Gehorsam; bezüglich der Frage einer geplanten Reimser Synode erklärt er, Papst Viktor (II.) sei verstorben (n. 1310), der Konsens des Königs nicht sicher; in Bezug auf seine Angelegenheit mit dem Erzbischof von Bourges (Bituricensi archiepiscopo) lehnt er eine endgültige Stellungnahme ab, weil der damit befasste (Kardinal) Hildebrand abwesend sei (dilectus filius noster Hildebrandus, cui illius causa maxime nota est, abest) und vertagt die Entscheidung auf Beratungen mit dem Erzbischof in Rom; er verspricht seine Unterstützung und lädt Gervasius mit seinen Suffraganen zu der Synode in Rom 14 Tage nach Ostern (Romae quintodecimo die post s. pascha synodum celebraturi).

Incipit:
Promotioni nostrae, sicut nobis scripsisti ...

Überlieferung/Literatur

Orig.: . Kop.: 1) 16. Jh., Venedig, Bibl. Marc., Cod. lat. Z 190 fol. 9; 2) 1640, Charleville-Mézières, Arch. dép., H 502 fol. 114. Drucke: Papire Masson, Libri sex de episcopis urbis qui Romanam ecclesiam rexerunt (Paris 1586) fol. 179; Baronius, Ann. eccl. XI (Rom 1604) 240; (Köln 1624) 260; (Antwerpen 1642) 242; (Venedig 1712) 246; Papire Masson, Epistolae Stephani IX, Nicolai II et Alexandri II pontificum Romanorum ad Gervasium Remensem archiepiscopum (Paris 1610) 1; Jean Masson, Epistolae Gerberti (Paris 1611) 709; Binius, Generalia et provincialia concilia III/2 1127; Duchesne, Hist. Francorum SS (Paris 1641) IV 198; Coll. regia XXV 578; Labbe/Cossart, Conc. IX 1088; Marlot, Metropolis Remensis Hist. II 115; Hardouin, Acta conc. VI/1 1051; Baronius/Pagius, Ann. eccl. XVII (Lucca 1744) 134; Mansi, Conc. XIX 862; Bouquet, Recueil des Hist. XI 491; Migne, PL 143, 869; Robert, Pape belge: Étienne X 63. Reg.: Bréquigny, Table chronologique II 68; Höfler, Deutsche Päpste II 381; Varin, Archives administratives de Reims 209; J 3315; Wauters, Table chronologique 507; JL 4372 (Sept. Oct.). Lit.: Gall. chr. IX 68f.; Höfler, Deutsche Päpste II 271f.; Will, Restauration II 111, 130; Robert, Étienne X 69; Wattendorff, Stephan IX. 35f.; Bröcking, Französische Politik Leos IX 12; Meyer von Knonau, Heinrich IV. I 35, 79; Robert, Pape belge: Étienne X 41, 45f.; Schwarz, Investiturstreit 267; Schieffer, Legaten 57, 61; Tellenbach, Libertas 224; Mikoletzky, Vorgeschichte 270; Krause, Papstwahldekret 52; Guillot, Comte d'Anjou I 99; Vrégille, Hugues de Salins I 271; Vrégille, Hugues 212; Dahlhaus, Rota 44; Cowdrey, Gregory VII 33; Ludwig Falkenstein, Nikolaus II. oder Paschalis II. ? Zum Empfänger des Schreibens eines Gervasius Remensis dictus episcopus (Von Sacerdotium und Regnum, FS Egon Boshof, hg. von Franz-Reiner Erkens/Hartmut Wolff [Köln etc. 2002] 675-704) passim; Foulon, Relations 31; Demouy, Genèse 405f.; Gresser, Konzilien 35; Falkenstein, Palliumverleihungen 199; Bur, Léon IX et la France 246; Hägermann, Papsttum am Vorabend des Investiturstreits 44f.; Foulon, Église et réforme 95f.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. Meinert, PUU in Frankreich I 10 und Falkenstein, Nikolaus II. passim. Da die Wahl Stephans IX. am 2. August 1057 erfolgte (n. 1311) und dieser Brief die Antwort auf das Gratulationsschreiben des Reimser Erzbischofs darstellt (n. 1349), kann er frühestens nach Mitte September ausgestellt sein. Zu dieser Zeit war Hildebrand nach Aussage Stephans IX. auf einer Legation abwesend. Demnach ist der päpstliche Brief im Herbst 1058 nach der Beauftragung Hildebrands (n. 1352) anzusetzen. Zu der in Reims geplanten Synode vgl. n. 1188. Über den im Brief angesprochenen Konflikt zwischen dem Reimser Metropoliten und demjenigen von Bourges ist ansonsten nichts bekannt. Die Ostersynode 1058, zu welcher Gervasius mit seinen Suffraganen vom Papst geladen wird, fand wegen des Todes Stephans IX. nicht statt. Zu der Äußerung über den verstorbenen Vorgänger vgl. Mühlbacher, Kaiserurkunde und Papsturkunde 505.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 1353, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1057-10-00_1_0_3_5_2_1025_1353
(Abgerufen am 25.09.2017).