Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 993 von insgesamt 1068.

Papst (Stephan IX.) übergibt Petrus Damiani die Bischofskirche von Gubbio.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Petrus Damiani, Brief 167 an Papst Alexander II. (1069-1072) (Reindel, Briefe des Petrus Damiani, MG Briefe IV/4 234-237) 235. Reg.: . Lit.: Mikoletzky, Vorgeschichte 273; Dressler, Petrus Damiani 120; Cacciamani, La nomina di S. Pier Damiano a Vescovo e a Cardinale di Ostia 192f.; Pásztor, San Pier Damiani 320; Sensi, Movimenti riformatori 562f.

Kommentar

Petrus Damiani selbst erwähnt sein Amt in Gubbio: Eugubina eccl., que michi dudum a vestris decessoribus est commissa. Da der Kardinal Alexander II. gegenüber von dessen Vorgängern (im Plural) spricht, ist anzunehmen, dass Nikolaus II. und Stephan IX. eine entsprechende Anordnung trafen. Wegen der geringeren Kontakte Damianis zur Kurie Viktors II. und weil in dessen Pontifikat 1057 Bischof Guido erwähnt ist (n. 1306), kommt dieser weniger in Betracht. Worum es sich dabei handelt, ist nicht klar formuliert; möglicherweise war Damiani Bistumsadministrator oder nur Visitator; das suggeriert auch seine Aussage in Brief 57 (Reindel, Briefe des Petrus Damiani, MG Briefe IV/2 164, vgl. dort auch den Kommentar).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 1321, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1057-08-00_1_0_3_5_2_993_1321
(Abgerufen am 27.03.2017).