Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 977 von insgesamt 1068.

Papst Viktor II. weiht Erzbischof Winiman von Embrun.

Überlieferung/Literatur

Erw.: n. 1306; Urkunde Winimans von Embrun für Romans (1060 Aug. 16) (Chevalier, Cartulaire 134). Reg.: –, vgl. n. 1306. Lit.: Gall. chr. III 1070f.; Höfler, Deutsche Päpste II 266; Perrossier, Recherches sur les évêques (15/1881) 366ff.; Fornier, Alpes maritimes I 651; Haller, Papsttum II 308; Palazzini, Dizionario dei concili IV 256; Humbert, Embrun 98f.; Hoesch, Kanonistische Quellen 37; Aubert, Guiniman (DHGE 22/1988) 1104.

Kommentar

Die Weihe Erzbischof Winimans von Embrun, Nachfolger des wegen Simonie abgesetzten Erzbischofs Hugo (vgl. n. 1205), durch Viktor II. ist in beiden genannten Quellen verbürgt. Der Papst sagt in der Urkunde, er habe ... te ... coepiscope Winimanne ... archiepiscopum et rectorem ... ordinavimus et consecravimus ... In der dem päpstlichen Privileg beigefügten Notitia (n. 1306) wird der Papst ebenfalls als papa Victor illius consecrator bezeichnet. Entsprechendes berichtet der Erzbischof in seiner Urkunde von 1060, die von einem praecept[um]... papae Victoris, mei ordinatoris ... spricht. Wann die Weihe stattgefunden hat, lässt sich aus den Quellen nicht eruieren, jedenfalls muss sie vor dem 7. Juli 1057 durchgeführt worden sein, dem Tag, an dem das Privileg Viktors II. für Embrun ausgestellt wurde (n. 1306). Der von Perrossier und Fornier angegebene Weiheort Rom lässt sich aus den Quellen nicht erheben und ist aufgrund der wenigen Aufenthalte des Papstes in der Stadt nicht wahrscheinlich; es würde eigentlich näher liegen, die Weihe in zeitlichen Zusammenhang mit der Ausstellung des Privilegs für Embrun zu legen, womit als Weiheort eine Kirche in der Toskana anzunehmen wäre. Palazzini weist im Dizionario dei concili die Bestätigung Erzbischof Winimans der römischen Synode vom 18. April 1057 (n. 1290) zu, hält ihn allerdings für den Erzbischof von York.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 1305, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1057-07-07_1_0_3_5_2_977_1305
(Abgerufen am 29.03.2017).