Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 964 von insgesamt 1068.

Papst Viktor II. erneuert der Kirche von Trier unter Erzbischof Eberhard (tibi ... confratri ac s. Treverensis eccl. archiepiscopo ... Eberharde) wunschgemäß die Privilegien der Päpste Johannes XIII., Benedikt VII. und Leo IX. in fast wörtlicher Wiederholung und insbesondere den Primat in der Gallia Belgica, der den ersten Rang beinhaltet (confratri ac s. Treverensis eccl. archiepiscopo ... Eberharde ... iuxta privilegia ... Johannis XIII ... Benedicti VII ... Leonis VIIII decernimus ac confirmamus tibi ... primatum Galliae Belgicae), und bestätigt aufgrund der Informationen über die Begründung des Christentums in Trier durch den von Petrus geweihten Apostel Eucharius liturgische Rechte, insbesondere den Gebrauch von Naccum, Vortragekreuz und Mitra, gestattet den (Trierer) Kardinalpresbytern für Hochämter den Gebrauch der Dalmatik und den Kardinaldiakonen die Benutzung von Sandalen (quoniam b. Eucharium ... a b. Petro apostolorum principe novimus ordinatum, ... equitando cum nacco ... crux ante te ... dalmaticis ... sandaliis utantur ... Romana mitra ob insigne primatus ... Romano more utamini); der Papst verpflichtet den Erzbischof, jährlich Gesandte zur Berichterstattung nach Rom zu schicken, jedes dritte Jahr persönlich zu erscheinen, und bestätigt den Besitz der Kirche. Scr. pm. Gregorii, not. et scrin. SRE in mense Apr., ind. X, 25 die.

Originaldatierung:
Dat. VII kal. Maii pm. Arebonis diac. vice Annonis s. Romane et apostolice sedis archicanc., s. Coloniensis eccl. archiepiscopi a. III d. Victoris II papae, ind. X, mense Apr. die 25.
Incipit:
Iustis ac Deo placitis petitionibus ...
Schreiber:
Scr. pm. Gregorii, not. et scrin. SRE in mense Apr., ind. X, 25 die.

Überlieferung/Literatur

Orig.: – . Kop.: 1) 11. Jh., Koblenz, LHArch., Best. 1 A n. 42; 2) 12. Jh., Koblenz, LHArch., Best. 162 n. 1401 fol. 96v; 3) 14. Jh., Koblenz, LHArch., Best. 1 C n. 1 p. 200; 4) 14. Jh., Koblenz, LHArch., Best. 1 C n. 2 p. 136; 5) 14. Jh., Koblenz, LHArch., Best. 1 C n. 3 p. 138; 6) Koblenz, LHArch., Best. 1 C n. 3a p. 63; 7) 1627, Trier, Stadtbibl., Ms. 1359/40 fol. 156; 8) 17. Jh., Trier, Stadtbibl., Ms. 1360/40a fol. 92; 9) 18. Jh., Trier, Stadtbibl., Ms. 2120/721 fol. 238v. Insert: 13. Jh., Gesta Trevirorum (Wyttenbach/Müller I 151; MG SS VIII 181). Erw.: Urkunden Innozenz' II. (1137 Okt. 1) (JL 7851; GP X/1 100 n. 215) (Beyer, Mittelrhein. UB I 548); Eugens III. (1152 Mai 27) (JL 9582; GP X/1 119 n. 267) (Wampach, UB Luxemburg I 628); Hadrians IV. (1155 Juni 15) (JL 10078; GP X/1 124 n. 238) (Beyer, Mittelrhein. UB I 648); Hadrians IV (1157 Mai 21) (JL 10279; GP X/1 128 n. 293) (Wampach, UB Luxemburg I 644); Viktors IV. (1161 Juli 25) (JL 14454. 14456) (Wampach, UB Luxemburg I 648); Clemens' III. (1190 Juni 4) (JL 16500; GP X/1 150 n. 365) (Wampach, UB Luxemburg I 754). Faks.: Pflugk-Harttung, Specimina II Tafel 115 (fragm.); Krafft, Bene Valete 252 (fragm.); Marburg, LBA. Drucke: Kyriander, Ann. 110 (fragm.); Hillar, Vindiciae 36 (fragm.); Wilhelm Günther, Cod. dipl. Rheno-Mosellanus (Koblenz 1822) I 134; Migne, PL 143, 826; Beyer, Mittelrhein. UB I 497. Reg.: Höfler, Deutsche Päpste II 381; J 3309; Beyer, Mittelrhein. UB II 656 n. 391; Wauters, Table chronologique I 505; Goerz, Mittelrhein. Regesten I 390 n. 1369; Pflugk-Harttung, Päpstliche Originalurkunden 566 n. 850; Heydenreich, Metropolitangewalt n. 87; Santifaller, Elenco 380; Santifaller, LD 128; Mötsch, Balduineen n. 70; GP VII 61 n. 159; GP X/1 62 n. 112 und GP X/ 1 160 n. 5; JL 4365. Lit.: Will, Restauration II 87; Pflugk-Harttung, Scheinoriginale 441; Kehr, Scrinium 86 (ND Ders., Ausgewählte Schriften 146); Kehr, Rezension zu M. Hartmann, Ecclesiae S. Mariae in Via lata tabularium 193 (ND Ders., Ausgewählte Schriften 669); Lerche, Privilegierung 141, 148, 187; Santifaller, Elenco 157, 160, 165f.; Richard Laufner, Untersuchungen über die Urkundensammlung des Trierer Erzbischofs und Kurfürsten Baldewin von Luxemburg (AMRhKG 2/1950, 141-162) 157; Oppermann, Rheinische Urkundenstudien II 197f.; Fuhrmann, Patriarchate III 109, 131; Fürst, Cardinalis 186; Heydenreich, Metropolitangewalt 127; Erkens, Trier 145; May, Erzbischof von Mainz 52.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. GP X/1. Die Urkunde folgt weithin wörtlich der Vorurkunde Leos IX. n. 541; die weiteren im Text angeführten Vorurkunden sind die Privilegien Johannes' XIII. (969 Jan. 22) (JL3736; GP X/1 45 n. 69; Böhmer/Zimmermann, Papstregesten n. 456) (Zimmermann, PUU I 384) und Benedikts VII. (975 Jan. 18) (JL 3783; GP X/1 48 n. 73; Böhmer/Zimmermann, Papstregesten n. 456, n. 538) (Zimmermann, PUU I 468). Abweichend von der Vorurkunde n. 541 neu formuliert ist die Bestätigung der Mitra, welche erstmals Leo IX. verliehen hatte. Hinsichtlich des Primats in der Gallia belgica wird dem Erzbischof in Anwesenheit eines päpstlichen Legaten der erste Platz in Sitzungen hinter diesem und das Recht, nach diesem als Erster zu sprechen verliehen. Wenn kein Legat anwesend ist behält der Trierer Metropolit ebenfalls dieses Recht des ersten Sitzes und der ersten Meinungsäußerung, in diesem Fall nach dem König. Die Verleihung der liturgischen Auszeichnungen erfolgt im Hinblick auf die Kirche von Ravenna: da der Gründungsbischof Eucharius von Trier ebenso vom hl. Petrus persönlich geweiht worden sei wie Apollinaris als Apostel Ravennas, stünden Trier auch dieselbe Rechte zu wie dem norditalischen Bistum. Gegen die Kritik Oppermanns sind die einzelnen Rechte und Bestätigungen durch die Urkunde Leos IX. verbürgt, die Verleihung des Primats durch Fuhrmann als echt gesichert. Die Datierung ist kanzleigemäß und von Aribo so auch anderweitig durchgeführt; der Umstand, dass die Urkunde am gleichen Tag geschrieben und ausgestellt wurde, ist beachtenswert, aber vermutlich durch äußere Gegebenheiten zu erklären.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 1292, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1057-04-00_7_0_3_5_2_964_1292
(Abgerufen am 26.05.2017).