Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 944 von insgesamt 1068.

Viktor II. interveniert bei König Heinrich IV. für Abt Bovo von Sithiu (D. Thérouanne).

Überlieferung/Literatur

Erw.: DHIV. 2 (Gladiss/Gawlik MG Dipl. VI/1 3f.). Reg.: Stumpf-Brentano, Reichskanzler II 2529; Haigneré, Chartes de St-Bertin I 28 n. 78; Gerard Brom, Regesten van oorkonden betreffende het sticht Utrecht (Utrecht 1908) 208 (nicht eingesehen); Böhmer/Struve, Regesten Heinrichs IV. n. 85. Lit.: Meyer von Knonau, Heinrich IV. I 19; Gawlik, Intervenienten 12; Scheibelreiter, Regierungsantritt 6; Ugé, Creating Monastic Past 87.

Kommentar

Das Diplom ist u. a. ausgestellt pro amore nostri spiritualis patris et merito semper dilectissimi ... Victoris secundi papae. Eine Intervention Viktors II. ist im Wortlaut nicht ausgedrückt, doch wird es sich sachlich sehr wohl um eine solche handeln, da der Papst in jener Zeit am Königshof weilte und bei der damals in Köln tagenden Reichsversammlung, welche das Königshaus mit Herzog Gottfried von Lothringen und Graf Balduin von Flandern aussöhnte, sogar die wesentliche Position einnahm (n. 1271). Da das Kloster eine Besitzung des flandrischen Grafen war, ist die Überlegung naheliegend, dass die Urkunde für das Kloster im Gegenzug für die vom Papst vermittelte Aussöhnung des Fürsten mit dem jungen König (n. 1271) gedacht war. Nach dieser Intervention für das Kloster wurde später der Papst selbst nochmals zu dessen Gunsten tätig, indem er ein entsprechendes Privileg ausstellte (n. 1295).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 1272, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1056-12-06_1_0_3_5_2_944_1272
(Abgerufen am 06.12.2016).