Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 929 von insgesamt 1068.

Papst Viktor II. schenkt dem Stift St. Simon und Juda in Goslar (D. Hildesheim) auf Bitte Kaiser (Heinrichs III.) einen Reliquienschrein.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Designatio sanctarum reliquiarum in Goslaria (Bode, UB Goslar II 519-522) 521. Reg.: – . Lit.: Dahlhaus, Pfalz und Stift Goslar 407.

Kommentar

Das Reliquienverzeichnis berichtet von einem silbernen Bild des Apostels Judas mit den Reliquien Matthaei, Barnabae, Thomae, Petri, Bartholomaei, Marci evangelistae, Timothei, Symphoriani, Silvestri, Udolrici confessorum, digiti Gertrudis, Ceciliae, Walburgis, Scolasticae virginum und fährt dann fort: Olim papa Victor secundus huic eccl. ad preces imp. haec dedit in quodam scrinio argenteo, quod plumbo ipsius papae Victoris et signatum fuit et est. Demnach hat der Papst der Stiftung Heinrichs III. auf dessen Bitte einen Reliquienschrein überlassen; als Datum für die Schenkung kommt am ehesten der Besuch des Papstes beim Kaiser in Frage, der im Herbst 1056 vom 8. September (vgl. n. 1253) bis zum Tod des Kaisers am 5. Oktober 1056 (vgl. n. 1267) andauerte. Das erste Zusammentreffen der beiden im Verlauf dieses Besuchs war in Goslar, so dass Viktor II. die Reliquien evtl. als Gastgeschenk übergeben hat.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 1257, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1056-09-08_5_0_3_5_2_929_1257
(Abgerufen am 26.03.2017).