Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 911 von insgesamt 1068.

Papst Viktor (II.) tadelt die Mönche von Montecassino in zwei Briefen für die Wahl des neuen Abts Petrus und erklärt, ohne seinen Konsens und jenen des Kaisers dürften sie keinen neuen Abt wählen.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Leo Marsicanus, Chr. Casinensis II 91 (MG SS XXXIV 344f.); vgl. Amatus von Monte Cassino, Hist. Normannorum III 49 (De Bartholomaeis, FSI 76/1935, 165). Reg.: Di Meo, Annali VII 378ff.; J *3299; IP VIII 137 n. *71; JL *4345. Lit.: Di Meo, Annali VII 377; Höfler, Deutsche Päpste II 248f.; Tosti, Storia di Montecassino I 207ff.; Will, Restauration II 66f.; Hirsch, Desiderius 5, 16; Hirsch, Amatus 290; Baxmann, Politik der Päpste II 257f.; Steindorff, Heinrich II 326f.; Baist, Amatus 311f.; Heinemann, Geschichte der Normannen 159; Gay, L'Italie II 509; Polzin, Abtswahlen 39f.; Palmarocchi, Montecassino e la conquista normanna 88; Borino, Riforma della Chiesa 476; Fliche, Réforme I 280; Mann, Popes VI 199; Wühr, Wiedergeburt Montecassinos 442f.; Hoffmann, Abtslisten 318; Grégoire, Mont-Cassin dans la réforme 28f., 33; Goez, Gebhard I. als Papst Viktor II. 13f.; Cowdrey, Age of Abbot Desiderius 57; Howe, Church Reform 132f.; Hägermann, Papsttum am Vorabend des Investiturstreits 22.

Kommentar

Laut Aussage der Quelle hat der Papst auf die Nachricht vom Tod Abt Richers und der damit verbundenen übereilten Wahl des Nachfolgers mit dem Namen Petrus litteras huc blanditiis primum, demum vero redargutionibus plenas direxit mit dem Inhalt, dass die Mönche absque illius consilio ac voluntate imp. keinesfalls eine Wahl durchführen dürften. Da Petrus aber nach dieser Darstellung schon gewählt war, bevor der Papst Maßnahmen ergreifen konnte, müssen hier Unstimmigkeiten vorliegen. Vermutlich erfolgte das erste Schreiben auf die Nachricht vom Tod Abt Richers mit der Aufforderung, keine Wahl durchzuführen, während auf die Meldung von der Abstimmung zugunsten des Petrus der schärfere Brief folgte, der wohl zu verhindern suchte, dass der Erwählte dem Papst offiziell als Kandidat präsentiert wird. Terminus post ist der am 11. Dezember 1055 erfolgte Tod Richers, Terminus ante die Deutschlandreise Viktors II. 1056 (n. 1249). Hintergrund ist eine zwiespältige Wahl im Benediktskloster (Leo Marsicanus, Chr. II 91 [MG SS XXXIV 345] bringt zum Ausdruck, dass der Wahl des Petrus non omnes fratres consensisse und der Wahlakt nicht kanonisch, sondern tumultuarisch – seditiose – verlaufen sei), aber auch die Tatsache, dass die Kurie bei ihrer Normannenpolitik auf dessen Unterstützung angewiesen war.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 1239, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1056-00-00_4_0_3_5_2_911_1239
(Abgerufen am 25.07.2017).