Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 836 von insgesamt 1068.

Der (als Nachfolger Papst Leos IX.) gewählte Bischof Gebhard von Eichstätt begibt sich in Begleitung der römischen Gesandten (vgl. n. 1162) nach Rom.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Anon. Haserensis, Gesta ep. Eistetensium 38 (Weinfurter 65); Ann. Altahenses 1055 (Oefele, MG SS rer. Germ. 4/1891, 51); Engelberger Handschrift der Collectio in 74 Titeln (Fournier, Premier manuel 191); Ann. Rom. (Duchesne II 334); Lampert von Hersfeld, Ann. 1054 (Holder-Egger, MG SS rer. Germ. 38/1894, 64); Berthold von Reichenau, Chr. 1054 (Robinson, MG SS rer. Germ. NS 14/2003, 174); Benzo von Alba, Ad Heinricum IV libri VII 2 (Seyffert, MG SS rer. Germ. 65/1996, 592); Leo Marsicanus, Chr. Casinensis II 86 (MG SS XXXIV 335f); Ann. s. Blasii 1054 (MG SS XVII 277); Aventin, Ann. ducum Baioariae V 9 (Riezler III 75). Reg.: . Lit.: Höfler, Deutsche Päpste II 223; Will, Restauration II 17; Steindorff, Heinrich II 293; Ladner, Theologie und Politik 80; Goez, Gebhard I. als Papst Viktor II. 18.

Kommentar

Da Heinrich III. bereits bei der Wahl Viktors II. die entscheidende Rolle gespielt hatte (n. 1162, vgl. auch: nn. 329, 388, 401), ist der Kaiser für die Quellen auch derjenige, welcher den Elekten nach Rom zur Weihe schickt: imperator(em) ... pontificem cum Romanorum legati (!) misit Rome (Ann. Rom., vgl. auch Ann. Altahenses, Lampert). Dieselbe Aussage treffen auch die anderen Quellen ohne Erwähnung der kaiserlichen Beteiligung, indem sie formulieren: (papa) Romamque missus (Berthold, vgl. auch Benzo, Ann. s. Blasii). Der gewählte Papst und die römische Delegation reisten vor dem Kaiser, der mit einem Reichsheer zur selben Zeit ebenfalls nach Italien aufbrach (n. 1163). Die Ann. Rom., Berthold und Benzo heben hervor, dass der Erwählte in Rom freudig begrüßt und in feierlicher Prozession (Benzo: processionaliter) in die Stadt geleitet worden sei (n. 1165), was als Zustimmungsakt des Volkes zur Wahl zu interpretieren sein dürfte. Auch Leo Marsicanus stimmt in der Chronik von Montecassino damit überein, weist aber den römischen Gesandten, insbesondere Hildebrand, die wesentliche Rolle dabei zu; er macht Hildebrand nicht nur für die Inthronisation Viktors II. in Rom verantwortlich, sondern auch zur Hauptperson der Delegation, die den neuen Papst nach Rom brachte. Eine weitere Persönlichkeit, die den Papst mit eigenem Gefolge nach Rom begleitet hat, ergibt sich aus den Miracula des Desiderius von Montecassino (MG SS XXX 1145): Bischof Thietmar/Dietmar von Chur (vgl. n. 1214). Die Abreise erfolgte von Regensburg nach einem Treffen Gebhards von Eichstätt mit dem Kaiser, die Ankunft in Rom ist in der Woche vor der Inthronisation anzusetzen.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 1164, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1055-03-00_1_0_3_5_2_836_1164
(Abgerufen am 26.05.2017).