Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 849 von insgesamt 1068.

Papst Viktor (II.) verleiht der Diözese Fossombrone die Kirche S. Giovanni in Sorbitulo mit Zehnt und Oblationen.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Urkunde Alexanders II. (1070 Mai 15) (JL I p. 585; IP IV 216 n. 7) (Mansi, Conc. XIX 998), Insert in Urkunde Honorius' III. (1224 Mai 19) (Potthast 7255) (Ughelli, Italia Sacra II 912-915, 914). Reg.: Hübner, Gerichtsurkunden n. 1437; IP IV 216 n. *5. Lit.: Cappelletti, Chiese d'Italia III 269; Schwartz, Bistümer Reichsitaliens 243.

Kommentar

In die Urkunde Honorius' III. für Fossombrone ist eine weitere Alexanders II. inseriert, in welcher von der Beilegung des Streites zwischen den Bischöfen von Senigallia und Fossombrone um die Massa Sorbituli berichtet wird. Diese fand am 15. Mai 1070 in Anwesenheit des Papstes sowie verschiedener Kardinäle und Bischöfe statt. Bei dieser Verhandlung erzählte – nach Darstellung der Urkunde – Petrus Damiani, Papst Viktor II. habe wegen der Verarmung der Diözese Fossombrone dieser cum decimis et oblationibus vivorum et defunctorum ... suoque dominio mancipaverit eiusdem massae eccl. universas iisdem redditibus praelibatis. Bereits vor dieser päpstlichen Entscheidung muss eine gewisse Zuordnung zu Fossombrone stattgefunden haben, entschuldigt sich doch Petrus Damiani in Brief 34 (Reindel, Briefe des Petrus Damiani, MG Briefe IV/1 334) um 1050 an Bischof Robert von Senigallia dafür, mit der Weihe einer Kirche in Massa Sorbituli, das von Leo IX. seinem Kloster Fonte Avellana überlassen worden war (n. 450), den Bischof von Fossombrone betraut zu haben.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 1177, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1055-00-00_9_0_3_5_2_849_1177
(Abgerufen am 31.03.2017).