Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 895 von insgesamt 1068.

Papst (Viktor II.) wird durch mehrere Gesandtschaften Kaiser (Heinrichs III.) aufgefordert, diesen zu besuchen.

Überlieferung/Literatur

Erw.:Anon. Haserensis, Gesta ep. Eistetensium 39 (Weinfurter 66); Berthold von Reichenau, Chr. 1056 (Robinson MG SS rer. Germ. NS 14/2003, 180f.); Ann. s. Blasii 1056 (MG SS XVII 277); Johannes Długosz, Ann. seu Chr. Poloniae III 1056 (Dąbrowski II 22). Reg.: . Lit.: Höfler, Deutsche Päpste II 241; Will, Restauration II 69, 72; Will, Viktor II. 227; Steindorff, Heinrich II 350; Meyer von Knonau, Heinrich IV. I 7; Hugelmann, Einfluss Viktors II. 210f.

Kommentar

Nur der Anon. Haserensis berichtet von mehreren Gesandtschaften Heinrichs III., durch welche dieser einen Besuch des Papstes erbat: ab eodem imp. plurimis et accuratissimis legationibus evocatus Gosilariam venit, aber auch die anderen Quellen berichten von einer Einladung durch den Kaiser. Da Kaiser und Papst noch im Frühsommer des Jahres 1055 gemeinsam in Florenz waren, ist der frühest denkbare Zeitpunkt für eine der Delegationen, welche eine Einladung ausgesprochen haben, der spätere Sommer jenes Jahres.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 1223, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1055-00-00_43_0_3_5_2_895_1223
(Abgerufen am 24.01.2017).