Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 878 von insgesamt 1068.

Papst (Viktor II.) erhält einen Beschwerdebrief des Vizegrafen Berengar von Narbonne gegen Erzbischof Wifred dieser Stadt.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Quaerimonia Berengarii Narbonensis (Mansi, Conc. XIX 850-853, 853), vgl. Mansi, Conc. XIX 841. Reg.: . Lit.: .

Kommentar

Vizegraf Berengar von Narbonne beschwert sich in seiner Quaerimonia vor der Synode in Toulouse am 13. September 1056 (n. 1260) über Erzbischof Wibert von Narbonne unter Hinweis auf seine früheren Einreden gegen diesen Prälaten. So teilt er mit, er habe bereits bei einer Provinzialsynode in Arles (1055?) eine Verurteilung des Erzbischofs angestrebt, aber nichts erreicht und ad domnum apostolicum ideo libens mittere curavi. Andere Informationen über das Schreiben des Vizegrafen bzw. dessen Gesandtschaft an Viktor II. sind nicht überliefert.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 1206, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1055-00-00_37_0_3_5_2_878_1206
(Abgerufen am 26.05.2017).