Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 875 von insgesamt 1068.

Papst Viktor II. weiht Erzbischof Petrus von Gnesen.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Johannes Długosz, Ann. III 1058 (Turkowska II 77); Johannes Długosz, Catal. archiep. Gnesensium 347. Reg.: . Lit.: .

Kommentar

Johannes Długosz berichtet in der Chronik im Anschluss an den Tod Erzbischof Stephans von Gnesen (vgl. n. †205, 215, †484) zum Jahr 1058: Petrus ... succedit, a summo pontifice Victore secundo ad intercessionem Boleslai Polonie regis ... ordinatus. Ebenso stellt er die Verhältnisse im Bischofskatalog dar. Falls die chronologische Ordnung der Quellen stimmt, kann Viktor II. nicht der Ordinator sein, da er 1057 verstarb (vgl. n. 1310). Da aber nach einer Nachricht eines anderen Bischofskatalogs von Gnesen Erzbischof Stephan, der Vorgänger des Petrus, 1052 verstarb (MPH III 406), wäre es denkbar, dass Długosz sich in der Jahresangabe irrt und der Amtsantritt des Erzbischofs Petrus tatsächlich in den Pontifikat Viktors II. fällt. Abgesehen von diesen chronologischen Unzulänglichkeiten ist eine Weihe des polnischen Erzbischofs durch den Papst aber auch in sich unwahrscheinlich; der Autor hat hier wie in anderen Fällen (vgl. nn. †27, †39, †75, †146, †178, †188, †198, †205, †235, †236, †261, †306, †307, †484, †485) die Verhältnisse seiner eigenen Zeit in die Vergangenheit zurückprojeziert und die Beteiligung der Päpste an Bischofserhebungen voraussetzend entsprechende Nachrichten erfunden (vgl. auch Koczerska, Długosz devant ses sources 93ff.).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. †1203, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1055-00-00_35_0_3_5_2_875_1203
(Abgerufen am 18.01.2017).