Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 864 von insgesamt 1068.

Papst Viktor (II.) erhält in Rom von Graf Gottfried von Anjou und dessen Frau Agnes das Kloster Ste-Trinité in Vendôme (D. Chartres) kommendiert und bestätigt die Gründung und deren Besitz.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Gefälschte Urkunde der Klostergründer Graf Gottfried und Gräfin Agnes von Anjou für Ste-Trinité in Vendôme von 1040 Mai 31 (Métais, Cartulaire de la Trinité de Vendôme I 72). Reg.: Höfler, Deutsche Päpste II 380; Meinert, Fälschungen Gottfrieds von Vendôme 325 n. 37; Guillot, Comte d'Anjou II 289 〈C 9 ter〉. Lit.: Höfler, Deutsche Päpste II 259; Halphen, Étude critique sur les chartes de la Trinité de Vendôme 74f., 87ff., 92ff.; Métais, L'authenticité des chartes et bulles de l'abbaye de la Trinité de Vendôme 7ff.; Halphen, Chartes de fondation de la Trinité de Vendôme 403f.; Meinert, Fälschungen Gottfrieds von Vendôme 239ff., 316ff.

Kommentar

In der Fälschung, welche am Weihetag des Klosters in Vendôme ausgestellt sein will und von den bedeutenderen dabei anwesenden weltlichen Fürsten unterschrieben ist, wird berichtet, das Gründerehepaar habe seine Stiftung in Rom dem hl. Petrus geschenkt und durch die Päpste Benedikt (IX.) (n. †226), Clemens (II.) (n. †340) und Viktor (II.) bestätigen lassen. Schon allein diese Namensliste in einer Urkunde, die angeblich 1040 verfasst ist, weist darauf hin, dass es sich um eine Fälschung handeln muss. Die Urkunde ist Bestandteil der großangelegten Fälschung Gottfrieds von Vendôme nach 1095 (vgl. nn. †339, †375, †1193, 1235, 1236).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. †1192, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1055-00-00_24_0_3_5_2_864_1192
(Abgerufen am 21.01.2017).