Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 822 von insgesamt 1068.

Papst Leo IX. betet, nachdem die meisten Prälaten sich wunschgemäß (n. 1149) zurückgezogen haben, die ganze Nacht hindurch auf dem Boden kniend.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Vita Leonis IX II 2 (Poncelet 290); Libuin, De obitu s. Leonis IX (Watterich, Vitae I 172); De obitu s. Leonis papae IX 2 (Migne, PL 143, 505-510, 506); Historia mortis s. Leonis I 2 (Migne, PL 143, 525-542, 527); Vita Leonis IX (Borgia II 326f.); Bruno von Segni, Libellus de simoniacis (Sackur, MG Ldl II 551). Reg.: . Lit.: Höfler, Deutsche Päpste II 204f.; Brucker, L'Alsace II 365; Stintzi, Leo IX. der Papst 41; Garreau, Saint Léon IX 157.

Kommentar

Alle Quellen teilen mit, dass der Papst die Nacht auf Knien betend verbracht habe, was angesichts seiner schweren Krankheit (nn. 1127, 1144) erwähnenswert ist und von einigen Autoren auch besonders hervorgehoben wird (Libuin: in tanta mole aegritudinis positus). Als Zeugen dafür werden einige Augenzeugen angeführt, welche mit dem Papst die Nachtwache gehalten haben (Poncelet-Vita: alii steterunt ipsa nocte cum ipso, et ipsi narraverunt nobis; Libuin: steterunt quidam cum eo per totam noctem. A quibus dicitur et mire testificatur; Borgia-Vita: quidam abierunt; alii vero quorum serventior inerat amor pectori, eadem nocte cum eo perseverantes permanserunt. Qui postea ceteris referebant dicentes). Nur Libuin gibt an, dass der Papst für die Kirche, die Gläubigen der ihm anvertrauten Herde, gebetet habe: pro grege sibi commisso in oratione permanserit. Zum Datum vgl. n. 1149.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 1150, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1054-04-17_2_0_3_5_2_822_1150
(Abgerufen am 01.05.2017).