Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 821 von insgesamt 1068.

Papst Leo IX. ruft die (in Rom anwesenden) Bischöfe zu sich, (feiert mit ihnen eine Synode), informiert sie in einer Ansprache über seine Vision der vergangenen Nacht sowie seinen in zwei Tagen bevorstehenden Tod, schickt sie weg und lädt sie für den kommenden Morgen ein, ihn erneut zu besuchen.

Überlieferung/Literatur

Erw.: n. 1152; Vita Leonis IX II 2 (Poncelet 289f.); Libuin, De obitu s. Leonis IX (Watterich, Vitae I 171f.); De obitu s. Leonis papae IX 2 (Migne, PL 143, 505-510, 505); Historia mortis s. Leonis I 2 (Migne, PL 143, 525-542, 526); Vita Leonis IX (Borgia II 325f.); Bruno von Segni, Libellus de simoniacis (Sackur, MG Ldl II 550f.). Reg.: . Lit.: Höfler, Deutsche Päpste II 204f.; Hunkler, Leo IX. 268f.; Steindorff, Heinrich II 266f.; Brucker, L'Alsace II 364ff.; Martin, Saint Léon 185f.; Guggenberger, Deutsche Päpste 70; Stintzi, Leo IX. der Papst 40f.; Garreau, Saint Léon IX 156f.; Cowdrey, Deathbed Testaments 705; Munier, Léon IX 257; Rapp Léon IX, ébauche d'un portrait 56f.; Frech, Die vielen Tode 124f.; Jasper, Synoden Papst Leos IX. 620; Jasper, Konzilien (MG Concilia VIII) 322ff.

Kommentar

Der Ort der Synode ergibt sich aus n. 1152. Alle anderen Quellen zitieren die Ansprache Leos IX., wobei die Poncelet-Vita daneben einen Schwerpunkt auf die Krankheit des Papstes (vgl. nn. 1127, 1144), das Petrusamt und das Vorbild Leos IX. legt, Libuin das Petrusamt und die Hinfälligkeit Leos IX. betont, und die Borgia-Vita das bischöfliche Amt und die Verantwortung der Bischöfe für die Gläubigen besonders hervorhebt. Bruno von Segni zufolge waren nicht nur Bischöfe bei dieser Rede Leos IX. anwesend, sondern außerdem Kardinäle und andere Kleriker. Nach dieser Quelle predigte der Papst in dem Zusammenhang außerdem gegen Nikolaitismus und Simonie und verlangte ein entsprechendes Verhalten (hortatus est eos, ut caste viverent et contra symoniacam heresim viriliter pugnarent). Das Datum ergibt sich aus dem Bericht Libuins, der die Ansprache auf den 17. April datiert (quinto decimo kal. Maias). Zum Ort der Ansprache vgl. nn. 1148, 1155. Nach den Überlegungen von Dahlhaus, Rota 19, 43f. hat am 17. April (dem zweiten Sonntag nach Ostern) die in n. 1152 erwähnte Ostersynode 1054 stattgefunden. Dies würde gut zu der in den Quellen über den Tod des Papstes für diesen Tag überlieferten Einberufung der Bischöfe passen (synodo et multorum ... coepiscoporum nostrorum conventu Romae in eccl. Laterananesi).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 1149, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1054-04-17_1_0_3_5_2_821_1149
(Abgerufen am 17.01.2017).