Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 818 von insgesamt 1068.

Papst Leo IX. hat in seinen letzten Lebenstagen eine Vision, in welcher ihm ein jugendlicher Papst vor Augen geführt wird, der drei Kelche trägt; der Papst interpretiert das Bild gegenüber seinen Familiaren auf seinen Nachfolger hin.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Anon. Haserensis, Gesta ep. Eistetensium 37 (Weinfurter 64). Reg.: . Lit.: .

Kommentar

Die Quelle berichtet: appropinquante ... tempore vocationis eius, vidit in visione iuvenem quendam papalibus uestibus indutum accedere ad se, tres calices in manibus portare. Der Quelle zufolge hat der Papst selbst dieses Bild so gedeutet, dass ein noch junger Papst sein Nachfolger würde, der das Amt aber nur drei Jahre ausüben soll (Cuius sompnii interpretationem mox expergefactus sic exposuit suis familiaribus: iuniorem quandam post se papam futurum et nonnisi tres annos uicturum). Die sicherlich post eventum entstandene Kelchvision (vgl. auch n. 402) deutet auf das Lebensalter und die Amtszeit Viktors II. (nn. 1162, 1310)

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 1146, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1054-04-16_1_0_3_5_2_818_1146
(Abgerufen am 26.03.2017).