Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 752 von insgesamt 1068.

Papst Leo IX. flieht nach der vernichtenden Niederlage seines Heeres gegen die Normannen (n. 1078) in die Stadt Civitate.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Vita Leonis IX I 8 (Poncelet 287); Ann. Rom. (Duchesne II 333); Guilelmus Apuliensis, Gesta Roberti Guiscardi II 257f. (Mathieu 146); Frutolf, Chr. 1053 (Schmale 68f.); Leo Marsicanus, Chr. Casinensis II 84 (MG SS XXXIV 333); Eike von Repgow, Zeitbuch (Massmann 343); Chr. Austriacum (Auctarium Garstense) 1054 (MG SS IX 567); Gottfried Malaterra, Res gestae Rogerii Calabriae I 14 (Pontieri, SS rer. Ital. V/1 15); Historia Sicula (Muratori, SS rer. Ital. VIII 753); Simon da Lentini, Libru di la conquesta di Sicilia VI (Di Giovanni 13f.); Jakob Twinger von Königshofen, Chr. 1052/53 (Hegel, Chr. der deutschen Städte IX 559); Johannes Długosz, Ann. seu Chr. Poloniae III 1053 (Dąbrowski II 67); Johannes Trithemius, Ann. Hirsaugienses 1053 (Mabillon I 194). Reg.: . Lit.: Boureulle, Pape alsacienlorrain 23; Gay, L'Italie II 489; Guilelmus Apuliensis, Gesta Roberti Guiscardi (Mathieu 285f.); Fuiano, Battaglia di Civitate 299f.; Fuiano, Città in Puglia 22; Munier, Léon IX 251.

Kommentar

Abweichend von der in n. 1079 wiedergegebenen älteren und besseren Tradition behaupten die genannten Quellen, der Papst sei nach der Niederlage seines Heeres (n. 1078) geflohen. Während Frutolf, Chronicon Austriacum, Eike, Jakob Twinger von Königshofen und Johannes Trithemius nur von Flucht im Allgemeinen bzw. nach Benevent (n. 1095) reden, gehen die anderen Quellen davon aus, dass Leo IX. nach der Niederlage seines Heeres vom Schlachtfeld in die befestigte Stadt Civitate geflohen sei. Die von Poncelet edierte Vita lässt ihn dabei noch auf dem Schlachtfeld ein Gebet für die Gefallenen sprechen. Am präzisesten formuliert Gottfried Malaterra diesen Traditionsstrang: apostolicus, fuga vitae asylum expetens, intra urbem provinciae Capitanatae, quae Civitata dicitur, sese profugens recepit; Simon da Lentini interpretiert diese Passage fehlerhaft, indem er die Stadt Capitanata nennt. Diese Informationen widersprechen allerdings der in den besseren Quellen gemachten Behauptung, der Papst sei von Beginn der Schlacht in der Stadt gewesen, was auch mehr Plausibilität für sich hat (n. 1077). Im Ergebnis gibt es aber die Übereinstimmung, dass Leo IX. nach der Niederlage seiner Truppen mit den Klerikern seines Gefolges in Civitate war.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. †1080, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1053-06-18_6_0_3_5_2_752_1080
(Abgerufen am 20.09.2017).