Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 749 von insgesamt 1068.

Papst Leo IX. begibt sich mit den Bischöfen seiner Begleitung auf die Stadtmauer, hält eine Heerschau, absolviert seine Ritter von ihren Sünden, erlässt ihnen die Pönitenz, macht zum Zeichen des Segens das Kreuzzeichen über ihnen und schickt sie in den Kampf.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Vita Leonis IX I 8 (Poncelet 285); Amatus von Monte Cassino, Hist. Normannorum III 40 (De Bartholomaeis, FSI 76/1935 154); Vita Leonis IX (Borgia II 319f.). Reg.: . Lit.: Di Meo, Annali VII 337f.; Spach, Saint Léon IX 24; Hirsch, Amatus 286; Steindorff, Heinrich II 243; Brucker, L'Alsace II 290f.; Heinemann, Geschichte der Normannen 141f., 368f.; Dina, L'ultimo periodo 68; Gottlob, Kreuzablass 42f.; Paulus, Geschichte des Ablasses I 69ff.; Mann, Popes VI 124f.; Erdmann, Kreuzzugsgedanke 111; Fuiano, Battaglia di Civitate 299f.; Guilelmus Apuliensis, Gesta Roberti Guiscardi (Mathieu 285f.); Vogel, Pèlerinage pénitentiel 84f.; Partner, Lands of St Peter 114; Herrmann, Tuskulanerpapsttum 163; Semmler, Milites d. Ildebrandi 24f.; Tellenbach, Bedeutung des Reformpapsttums 1019; D'Amico, Leone IX e il Meridione 52; Flori, Guerre sainte 630f.; Wolf, Making History 17, 100f.; Taviani-Carozzi, Bataille francoallemande 188f.; Taviani-Carozzi, Terreur du monde 202; Flori, Croisade et Gihad 281; Bünemann, Robert Guiskard 21; Herklotz, Eredi di Costantino 31; Taviani-Carozzi, Léon IX et les Normands 304.

Kommentar

Während der normannenfreundliche Amatus die Initiative vom Papst ausgehen lässt, der vor Beginn der Schlacht seine Krieger von der Stadtmauer aus gesegnet und ihnen den Kampf befohlen habe (commanda ... qu'il alent combatre), ging nach der von Poncelet edierten Papstvita die Initiative von den Normannen aus. Erst als diese sich zu dem Gefecht vorbereiteten, hätten die Alamanni sich dem Gebet des Papstes empfohlen und den Kampf begonnen. Der Borgia-Vita zufolge hielt der Papst angesichts der kampfbereiten Normannen eine hier wiedergegebene Ansprache an sein Heer, welches er anspornte, Heimat und Besitz zu verteidigen. Zugleich stellte er für bei der bevorstehenden Schlacht Gefallene himmlischen Lohn in Aussicht: quis vestrum mortuus fuerit hodie, gaudeat; nam Abrahe sinus eum recipiet (vgl. nn. 1099, 1148); diese Quelle erwähnt auch den Sündennachlass, allerdings ereignet sich die Szene in dieser Quelle vor der Stadt, denn Leo IX. begibt sich erst danach hinter deren Mauern. Die Divergenzen der Quellen lassen sich, abgesehen von der nicht zu entscheidenden Frage, ob Leo IX. sich vor oder nach dieser Kampfesvorbereitung in die Stadt Civitate begab, jedoch vernachlässigen: als Quintessenz ist festzuhalten, dass das päpstliche Heer mit dem Segen Leos IX. in den Kampf zog. Lt. Paulus handelt es sich hierbei nicht um einen Ablass, sondern eine sakramentale Lossprechung.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 1077, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1053-06-18_3_0_3_5_2_749_1077
(Abgerufen am 23.05.2017).