Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 736 von insgesamt 1068.

Papst Leo IX. verleiht dem Kloster Montecassino unter Abt Richer (monasterio praeclarissimi Christi confessoris Benedicti in monte Cassino edificato, et per eam [!] Richerio abbati) wunschgemäß im Hinblick auf das Armutsgebot der Mönche (propria, quae quoquomodo possederant ... reliquisse) Zoll und Abgabenfreiheit für ein zur Klosterversorgung verwendetes Schiff samt Besatzung und allen Handelswaren (concessimus ... una navis monasterii ipsius in usum fratrum necessaria deferens ... cum nauclero et nauticis suis ab omni pensionis conditione libera nullum telloneum ... alicui persolvat).

Originaldatierung:
Dat. IV kal. Junii pm. Friderici diac. SRE bibl. et canc. vice d. Herimanni archicanc. et Coloniensis archiepiscopi a. d. Leonis IX papae V, ind. VI.
Incipit:
Divinae pietatis respectu adtacti eiusdem ...

Überlieferung/Literatur

Orig.: ca. 43 x 51 cm, Montecassino, Arch. abbaziale, Aula III Caps. V n. 22. Kop.: 1) 12. Jh., Montecassino, Arch. abbaziale, Reg. 3 fol. 15; 2) 16. Jh., Rom, Bibl. Vat., Cod. vat. lat. 12117 (olim: Arch. Vat., Misc. Arm. XI t. 34) fol. 280v (fragm.); 3) 16. Jh., Rom, Bibl. Vat., Cod. vat. lat. 12535 (olim: Arch. Vat., Misc. Arm. XV t. 128) fol. 161v (fragm.); 4) 17. Jh., Brescia, Bibl. Quiriniana, A IV 21 fol. 75; 5) 18. Jh., Rom, Bibl. Vat., Museo Borgia, S. Borgia, Rerum maritimum dominationis pontifici documenta (Fasc. Terracina) fol. 231 (nicht auffindbar); 6) und 7) 1780, Montecassino, Arch. abbaziale, Cod. dipl. Casinensis per d. Alex. Castreotum I fol. 254 und 269; 8) 18./19. Jh., Montecassino, Arch. abbaziale, Cod. dipl. Casinensis, cura J. Federici et O. Frangipane III fol. 231. Erw.: n. 1304, n. 1376, Urkunde Nikolaus' II. (1059 März 8) (JL 4397; IP VIII 141 n. 88) (Migne, PL 143, 1305); Leo Marsicanus, Chr. Casinensis II 84 (MG SS XXXIV 332). Faks.: Leccisotti, Regesti dell'archivio I tab. VII nach 106; Registrum di Pietro Diacono fol. 15 (nach Kopie 1); Krafft, Bene Valete 252 (fragm.). Drucke: Margarini, Bull. Casinense II 85; Ughelli/Lucenti, Italia sacra I 656; Gattola, Hist. Cassinensis I 144; Tosti, Storia di Montecassino I 257; Migne, PL 143, 731; Dissertazione istorica con appendice illustrazioni e documenti ... a favore della chiesa ... di S. Germano della città di Cassino contro l'amministrazione del publico demanio (Neapel 1868) App. 165 (fragm.) (nicht eingesehen). Reg.: Georgisch, Regesta I 383 n. 7; Di Meo, Annali VII 335; J 3264; Pflugk-Harttung, Iter Italicum 56; Pflugk-Harttung, Päpstliche Originalurkunden 498 n. 59; IP VIII 136 n. 69; Santifaller, Elenco 374; Santifaller, Geschichte der Beschreibstoffe 92 n. 63; Leccisotti, Regesti dell'archivio I 125 n. 22; Hoffmann, Chronik und Urkunde 99 und 155 n. 25; Santifaller, LD 126; GP VII 56 n. 144; Dahlhaus, Rota 71 n. 36; Bischoff, Urkundenformate 124: 1053 Mai 29; JL 4298. Lit.: Tosti, Storia di Montecassino I 203; Will, Restauration I 109; Delarc, Pape alsacien 413; Ewald, Zwei Bullen 185f., 188ff.; Steindorff, Heinrich II 241; Brucker, L'Alsace II 284; Heinemann, Geschichte der Normannen 138; Kehr, Privileg Leos IX. für Bremen 79 (ND Ders., Ausgewählte Schriften 205); Kehr, Scrinium 83ff. (ND Ders., Ausgewählte Schriften 143ff.); Martin, Saint Léon 166; Palmarocchi, Montecassino e la conquista normanna 238; Borino, Riforma della Chiesa 479; Bloch, Klosterpolitik 239f., 245; Santifaller, Elenco 148f., 154, 156; Wühr, Wiedergeburt Montecassinos 429, 450; Gauss, Ost und West 23; Schwarzmaier, St. Georg in Lucca 168f.; Robison, Humberti Cardinalis 78f.; Fabiani, Terra di S. Benedetto I 76; Cowdrey, Age of Abbot Desiderius 12; Dahlhaus, Rota 18ff.; Taviani-Carozzi, Terreur du monde 195; Bischoff, Urkundenformate 56; Munier, Léon IX 157; Frech, Urkunden Leos IX. 173.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. Kehr, Bolle pontificie di Montecassino 11, 18 (ND Ders., PUU in Italien II 137, 144), Kehr, PUU in Rom II 73 (ND Ders., PUU in Italien IV 73), IP und Leccisotti. Der Papstname der Intitulatio ist graphisch so gestaltet, dass E und O übereinander in das durch Längsschaft und Querschaft des L gebildete Rechteck gemalt sind. Die durch große Majuskelbuchstaben hervorgehobene erste Zeile ist mit einer ganzen Reihe von Buchstabenligaturen ebenfalls kunstvoll gestaltet; das L (von aeccl.) bildet mit dem Kürzungszeichen ein Kreuz. Die Urkunde ist von Kanzler Friedrich persönlich datiert und während des Zuges Leos IX. 1053 nach Süden, vermutlich in Montecassino ausgestellt. Dem Kloster wird Zollfreiheit für ein Schiff gewährt, was jedoch wohl nur auf päpstliches Herrschaftsgebiet zu beziehen ist. Deutlicher ist dieser Umstand in der Chronik ausgedrückt, welche von der Steuer und Abgabenfreiheit des Cassinenser Schiffes und seiner Besatzung in Porto (in portu Romano) spricht. Irrtümlich lässt die Chronik dieses Privileg und n. 965 gleichzeitig in Montecassino ausgestellt sein, wogegen die Datierungen der im Original überlieferten Urkunden sprechen. Aus der Chronik ist allerdings zu schließen, dass Leo IX. dieses Dokument in Montecassino ausgestellt hat und demnach auch bei der Heerfahrt 1053 (n. 1063) im Benediktskloster Aufenthalt nahm. Der Versuch Michels (im Exkurs zu Wühr, Wiedergeburt 450), die Urkunde Humbert von Silva Candida zuzuweisen, ist nicht geglückt. An der Echtheit besteht kein Zweifel.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 1064, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1053-05-29_1_0_3_5_2_736_1064
(Abgerufen am 16.12.2017).