Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 721 von insgesamt 1068.

Papst Leo IX. gelangt in Begleitung eines Heeres deutscher Ritter nach Rom.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Hermann von Reichenau, Chr. 1053 (MG SS V 132); Lampert von Hersfeld, Ann. 1051 (Holder-Egger, MG SS rer. Germ. 38/1894, 62); Ann. Rom. (Duchesne II 333); Bernold von Konstanz, Chr. 1053 (MG SS V 426); Beno, Gesta II 9 (Francke, MG Ldl II 379); Frutolf, Chr. 1053 (Schmale 68); Ann. Admuntenses 1052 (MG SS IX 575); Annalista Saxo 1053 (MG SS XXXVII 394); Otto von Freising, Chr. VI 33 (Hofmeister, MG SS rer. Germ. 45/1912 301); Chr. regia Coloniensis 1053 (Waitz, MG SS rer. Germ. 18/1880, 37); Eike von Repgow, Zeitbuch (Massmann 343); Sächs. Weltchr. (MG DChr. II 173); Johannes von Bayon, Hist. Mediani monasterii II 54 (Belhomme 248); Jakob Twinger von Königshofen, Chr. 1052/53 (Hegel, Chr. der deutschen Städte IX 559); Hermann Corner, Chr. novella 1053 (Eckhart, Corp. Hist. II 590); Chr. belgicum (Pistorius/Struve, SS rer. Germ. III 112); Johannes Staindel, Chr. generale 1053 (Oefele, SS rer. Boic. I 476); Johannes Molanus, Hist. Lovanensium VIII 15 (De Ram I 410). Reg.: . Lit.: Höfler, Deutsche Päpste II 161; Hunkler, Leo IX. 233; Steindorff, Heinrich II 235; Brucker, L'Alsace II 280; Heinemann, Geschichte der Normannen 138; Gay, L'Italie II 487; Chalandon, Domination Normande en Italie I 135; Vehse, Benevent 98; Alfaric, Pape alsacien 64; Wollemborg, Papato e stato normanno 16; Guilelmus Apuliensis, Gesta Roberti Guiscardi (Mathieu 280); Partner, Lands of St Peter 113; Tilatti, Dall'agiografia 51; Kaplan, Schisme de 1054 150; Taviani-Carozzi, Bataille francoallemande 185; Taviani-Carozzi, Terreur du monde 198; Bünemann, Robert Guiskard 20; Munier, Léon IX 212.

Kommentar

Hermann von Reichenau berichtet, dass der Papst nach seinem Aufenthalt in Deutschland und der dortigen Anwerbung militärischer Begleiter (n. 1033) infra dies quadragesimae Romam pervenit. Aufgrund des Umstandes, dass der Papst am 14. März noch in Rimini war (vgl. n. 1046) und am 21. März vermutlich in Rom urkundet (n. 1050), ist anzunehmen, dass die Ankunft in der Tiberstadt erst kurz vor letzterem Termin erfolgte. Otto von Freising erwähnt ohne Angabe eines Datums die Rückkehr des Leo papa cum militia ad urbem. Laut Moreau, Histoire de l'église en Belgique II (Brüssel21945) 79 soll einer der Begleiter in Italien 1053 Bischof Dietwin von Lüttich gewesen sein (doch handelt es sich vermutlich um eine Verwechslung mit Thietmar/ Dietmar von Chur). – Zu Unrecht erklärt Sozomenus von Pistoia, Hist. (Tartini, SS rer. Ital. I 14), der Papst sei zusammen mit Kaiser Heinrich III. nach Rom gekommen. Diese Quelle unterstellt, Heinrich III. habe Leo IX. auf dessen Feldzug gegen die Normannen (vgl. nn. 1022, 1033, 1064, 1078) begleitet, und geht somit auch davon aus, die beiden Würdenträger seien zusammen nach Rom gelangt.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 1049, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1053-03-21_1_0_3_5_2_721_1049
(Abgerufen am 29.03.2017).