Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 716 von insgesamt 1068.

Papst Leo IX. bestätigt Bischof Dominicus von Olivola (Castello) (Olivolensi eccl., et per eam Dominico episcopo) den gesamten Besitz von dessen Kirche (confirmamus ... quidquid hactenus acquisivit et deinceps ... acquirere poterit), verbietet Patriarchen und Bischöfen die Ausübung geistlicher Funktionen wie die Weihe von Gebäuden und Personen, die Verhängung von Exkommuniktion oder Absolution, die Abhaltung von Synoden oder das Einschreiten zugunsten von Klerikern im Diözesangebiet ohne Erlaubnis des Bischofs (interdicimus ... ut nullus patriarcha seu comprovincialis ... in ipsa dioecesi ... confirmationes, consecrationes ... excommunicationes ... absolutiones seu synodum facere audeat ... nec clericos ipsius ... defendere contra eundem episcopum ... presumat) und erlässt ein Alienationsverbot.

Originaldatierung:
Dat. III id. Martii pm. Friderici diac. SAS bibl. et canc., vice d. Herimanni archicanc. et Coloniensis archiepiscopi, a. d. Leonis IX papae V, ind. VI.
Incipit:
Convenit apostolico moderamini pia religione ...

Überlieferung/Literatur

Orig.: . Kop.: 1) 15. Jh., Venedig, Arch. di stato, Mensa patriarcale, Busta 1 Reg. 1 (Castaticum d'Oro) fol. 3v; 2) 17. Jh., Rom, Bibl. Vat., Cod. Barb. lat. 3204 fol. 236; 3) 18. Jh., Venedig, Arch. di stato, Mensa patriarcale, Busta 1 Reg. 2 (Documenti estratti) p. 6. Drucke: Ughelli, Italia sacra V 1288;2V 1217; Migne, PL 143, 704. Reg.: Georgisch, Regesta I 382 n. 2; Höfler, Deutsche Päpste II 377; J 3259; Cappelletti, Chiese d'Italia IX 157; IP VII/2 130 n. 4; Kopczynski, Arengen 40; Santifaller, Elenco 373; Szaivert, Klosterexemtion 296; Santifaller, LD 126; GP VII 56 n. 144; JL 4291. Lit.: Robert, Étienne X 54; Delarc, Pape alsacien 397; Robert, Pape belge: Étienne X 10; Kehr, Rom und Venedig 100, 130 (ND Ders., Ausgewählte Schriften 510, 540); Santifaller, Elenco 148f., 154; Bianchi, Patriarca Domenico Marango 31ff.; Rando, Chiesa di frontiera 82.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. Kehr, PUU in Venedig 283f. (ND Ders., PUU in Italien I 7f.) und IP VII/2 130. Leo IX. spricht in der Urkunde eine pauschale Besitzbestätigung aus und verbietet fremden Prälaten die Ausübung kirchlicher Funktionen im Bistumsbereich. Vermutlich handelt es sich dabei v. a. um Schutzmaßnahmen gegenüber dem Patriarchen von Grado. Im Formular der Urkunde finden sich Anklänge an den LD. Bei dem begünstigten Bischof handelt es sich um Dominicus Contarenus/Contarini, namensgleich mit dem Dogen von Venedig. Es ist anzunehmen, dass der Papst in der Zeit der Urkundenausstellung erneut mit dem Konflikt zwischen Grado und Aquileia (vgl. nn. 254, 255, 487, 761.11) befasst war. Da durch n. 1045 der Aufenthalt Leos IX. am Tag der Urkundenausstellung in Ravenna nachgewiesen ist, kann diese Stadt als Ort der Ausstellung angenommen werden. An der Echtheit besteht kein Zweifel.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 1044, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1053-03-13_1_0_3_5_2_716_1044
(Abgerufen am 22.01.2017).