Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 713 von insgesamt 1068.

Papst Leo IX. verschickt Briefe zur Festigung des Glaubens.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Johannes von Bayon, Hist. Mediani monasterii II 54 (Belhomme 248). Reg.: Hettinger, Beziehungen des Papsttums zu Afrika 304 n. *3. Lit.: Hettinger, Beziehungen des Papsttums zu Afrika 83ff.; Gemeinhardt, Filioque-Kontroverse 391.

Kommentar

Die Quelle führt im Anschluss an den Bericht von der Synode in Mantua (n. 1035) die in alle Welt verschickten Briefe an: apices per diversas mundi partes pro catholica fide siscitanda misit. Dieser Hinweis könnte zum einen auf ein Rundschreiben des Papstes zur Bewahrung der Einheit hindeuten, welches dann jedoch zeitlich eher früher einzuordnen wäre; allerdings stellt die – zwar späte (14. Jh.), aber auf verlorenen älteren Überlieferungen basierende – Quelle selbst einen Zusammenhang her mit Antwortbriefen (n. 1126), aus denen die Kurie den Schluss gezogen habe, dass die Angeschriebenen im Unterschied zum Patriarchen von Konstantinopel und dem Erzbischof von Ochrid rechtgläubig seien. Aus dem Hinweis auf die Antwortschreiben (n. 1126) geht hervor, dass zumindest die Patriarchen von Alexandria und Antiochien sowie der Erzbischof von Karthago den Brief erhalten hatten; von den bekannten Schreiben nach Karthago und Nordafrika (nn. 1122, 1123) müssen diese nach den inhaltlichen Hinweisen bei Johannes von Bayon eindeutig unterschieden werden. Die Angaben des Historiographen von Moyenmoutier stimmen am ehesten mit dem Brief an den Patriarchen von Antiochien (n. 1042) überein. Möglicherweise holte Leo IX. damit Erkundigungen bzgl. der jeweiligen Positionen in dem sich abzeichnenden Kampf gegen den Patriarchen von Konstantinopel ein. Hettinger liest aus der Stelle mehr Informationen heraus, als darin stecken.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 1041, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1053-03-00_2_0_3_5_2_713_1041
(Abgerufen am 23.03.2017).