Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 783 von insgesamt 1068.

Papst Leo IX. lässt als Vorbereitung für die Auseinandersetzung mit der Streitschrift des Erzbischofs Leo von Ochrid (nn. 1038, 1040) eine Sammlung von Väterzitaten zusammenstellen.

Überlieferung/Literatur

Orig.: . Kop.: 1) 12. Jh., Brüssel, Bibl. royale de Belgique, Ms. 9706-25 (olim 1360) fol. 172v173v. Erw.: n. 1112 (c. 40, Will, Acta et Scripta 84). Druck: Michel, Humbert und Kerullarios II 295. Reg.: . Lit.: Michel, Humbert und Kerullarios I 45, 54f., 78f., II 292ff.; Michel, Schisma und Kaiserhof 396; Denzler, Morgenländisches Schisma 29; Dischner, Humbert 51.

Kommentar

In seinem ersten, vermutlich nicht abgeschickten Brief nach Konstantinopel n. 1112 erwähnt Leo IX. eine Schrift, welche er den Sophistereien der Griechen gegenüberstellen will refragantia ven. patrum nostrorum aliqua super his (Azymen) scripta. Die hier erwähnte Arbeit ist möglicherweise identisch mit der von Michel edierten Sammlung von Pauluszitaten unter der Überschrift Item s. Leo papa IX. contra Graecos (vgl. aber Dischner, Humbert). Es handelt sich dabei um kommentarlose Exzerpte aus Paulusbriefen, die den Argumenten im Traktat Leos von Ochrid entgegengestellt werden können. Interpretiert sind die einzelnen Stellen nicht hier, sondern im Dialog Humberts von Silva Candida.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 1111, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1053-00-00_7_0_3_5_2_783_1111
(Abgerufen am 17.01.2017).