Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 681 von insgesamt 1068.

Papst Leo IX. besucht Würzburg und wird dort besonders ehrenvoll empfangen.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Lorenz Fries, Historie der Bischoffen zu Wirtzburg (Wagner/Ziegler 235). Reg.: – . Lit.: Dahlhaus, Rota 40f.

Kommentar

Lorenz Fries berichtet, Leo IX. sei nach dem Mainzer Konzil von 1049 (n. 655) mehr als zwei Jahre in Deutschland geblieben und dort in seinem raisen ... auch ... gein Wirtzburg komen, unde ime grosse eher erbotten worden. Obwohl der Autor in seiner umfassenden Aussage falsch liegt, könnte Leo IX. auf seiner 3. Reise nach Deutschland 1052 Würzburg berührt haben, als er von Bamberg (vgl. n. 1006) an den Rhein zog (vgl. n. 1008). Am 25. Oktober befand er sich in Lorsch (vgl. n. 1011), ein Tangieren der Mainstadt liegt also durchaus im Bereich des Möglichen. Der Besuch wird dennoch als unhistorisch oder zumindest unwahrscheinlich eingestuft, weil nur der späte Lorenz Fries, der zudem von Würzburger Lokalinteressen – auch gegenüber der Rivalin Bamberg, die der Papst besucht hatte (nn. 1005, 1006, 1012, 1023) – geleitet ist, ihn überliefert.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. †1009, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1052-10-21_1_0_3_5_2_681_1009
(Abgerufen am 26.05.2017).