Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 676 von insgesamt 1068.

Papst Leo (IX.) weiht die Katharinenkapelle (in Altenfurt bei Nürnberg) (D. Bamberg).

Überlieferung/Literatur

Erw.: Sigmund Meisterlin, Chr. der Reichsstadt Nürnberg I 8 (Kerler, Chr. der deutschen Städte III 60). Reg.: – . Lit.: –, vgl. Fritz Traugott Schulz, Die Rundkapelle zu Altenfurt bei Nürnberg. Ein Bauwerk des XII. Jahrhunderts. Eine geschichtliche und bauwissenschaftliche Untersuchung (Studien zur deutschen Kunstgeschichte 94, Straßburg 1908).

Kommentar

Der Nürnberger Chronist informiert über einen Besuch Karls d. Gr. bei Nürnberg, der bei diesem Anlass die Kapelle habe errichten lassen, und fährt dann fort: man sagt glaublich, sie sei von einem babst geweicht, Leo genant. ich waiß auch wol, daß Leo primus Tullensis episcopus vil capel in diesen landen hat geweicht. Demnach ist der Chronist selbst sich nicht sicher bei der Zuordnung der Weihe. Fakt ist für ihn der Bau durch Karl d. Gr., schon die Tatsache der Weihe durch einen Leo-Papst berichtet er als legendär. Vollends der Schlusssatz macht klar, dass der alten Gebetstätte aufgrund der evtl. Weihe durch Leo IX. eine Tradition verliehen werden sollte, wie sie andere bayrische Kirchen (vgl. nn. 999, 1000, 1006) vorzuweisen hatten. Würde ein historischer Hintergrund für die Vermutung, Leo IX. habe die Weihe vollzogen, vorliegen, so müsste der Akt im Jahr 1052 anzusetzen sein, als der Papst auf seiner Reise von Regensburg nach Bamberg (vgl. n. 1002) vermutlich Nürnberg passierte.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. †1004, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1052-10-12_1_0_3_5_2_676_1004
(Abgerufen am 25.03.2017).