Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 638 von insgesamt 1068.

Papst Leo IX. informiert in einem Brief an Bischof J(ohannes) und die Gläubigen in der Diözese Terracina (I. episcopo etc. ... omnibus Terracina positis vel in ejus confinibus ... fidelibus), dass er das bei Terracina gelegene Stephanskloster (aeccl. et monasterium s. Stephani juxta Terracinam positam) samt Zubehör an das Benediktskloster in Montecassino restituiert (nos reddidisse et confirmasse monasterio s. Benedicti monte Casino) und darüber ein Privileg (n. 965) ausgestellt habe, dessen Befolgung er befiehlt (nullus privilegium, quod eidem monasterio fecimus et corroboravimus, audeat infringere).

Incipit:
Noverit dilectio vestra aecclesiam et ...

Überlieferung/Literatur

Orig.: ca. 16 x 17 cm, Montecassino, Arch. abbaziale, Aula III Caps. II n. 16 (mit Bulle). Kop.: 1) 12. Jh., Montecassino, Arch. abbaziale, Reg. 3 fol. 14v; 2) 1780, Montecassino, Arch. abbaziale, Cod. dipl. Casinensis per d. Alex. Castreotum I fol. 255; 3) 18./19. Jh., Montecassino, Arch. abbaziale, Cod. dipl. Casinensis, cura J. Federici et O. Frangipane III fol. 211 und 213v; 4) 17. Jh., Paris, Bibl. nat., Ms. lat. 12664 fol. 178. Faks.: Registrum di Pietro Diacono fol. 14v (von Kopie 1). Drucke: Ughelli/Lucenti, Italia sacra I 652; Gattola, Hist. Cassinensis I 118; Migne, PL 143, 691; Cod. dipl. Cajetanus I 380. Reg.: Di Meo, Annali VII 327; J 3252; IP VIII 136 n. 68; IP II 115 n. 10 und 118 n. 4; vgl. auch 121; Santifaller, Elenco 370; Santifaller, Geschichte der Beschreibstoffe 91 n. 56; Leccisotti, Regesti dell'archivio I 30 n. 16; Hoffmann, Chronik und Urkunde 99 und 155 n. 23; Santifaller, LD 126; Dahlhaus, Rota 70 n. 29; JL 4275. Lit.: Will, Restauration I 94; Delarc, Pape alsacien 369; Caspar, Petrus Diaconus 11; Schwartz, Bistümer Reichsitaliens 272; Bloch, Klosterpolitik 245; Santifaller, Elenco 158; Wühr, Wiedergeburt Montecassinos 449f.; Hoffmann, Abtslisten 307; Robison, Humberti Cardinalis 75f.; Bloch, Monte Cassino I 208; Krafft, PU und Heiligsprechung 32f.; Dahlhaus, Urkunde, Itinerar und Festkalender 8.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. Kehr, Bolle pontificie di Montecassino 11, 18 (ND Ders., PUU in Italien II 137, 144) und IP VIII. Der Papstname der Intitulatio ist durch Initiale abgekürzt, doch ergibt sich aus dem anhängenden Siegel eindeutig die Ausstellung durch Leo IX., welches auf der Vorderseite Leonis VIIII, auf der Rückseite papae zeigt, wie die anderen echten des Papstes. Der Brief steht im Zusammenhang mit der darin erwähnten Restitution des Stephansklosters an Montecassino (nn. 963, 965) und wird auch zur selben Zeit bzw. nur kurz danach ausgestellt sein. Auffällig gestaltet ist die Adresse, in welcher der angesprochene Bischof vor der Intitulatio genannt ist, erst nach dem lediglich als Initiale L dargestellten Papstnamen folgen die anderen Adressaten. Der Versuch Michels, die Urkunde Humbert zuzuweisen (im Exkurs zu Wühr, Wiedergeburt Montecassinos 449f.) ist nicht geglückt. An der Echtheit wird nicht gezweifelt.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 966, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1052-05-20_4_0_3_5_2_638_966
(Abgerufen am 24.05.2017).