Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 632 von insgesamt 1068.

Papst Leo IX. versammelt ein Heer zum Zug gegen die Normannen.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Vita Leonis IX 7 (Escorial-Vita) (Tritz 361); Amatus von Monte Cassino, Hist. Normannorum III 24 (De Bartholomaeis, FSI 76/1935 140). Reg.: – . Lit.: Höfler, Deutsche Päpste II 136f.; De Blasiis, Insurrezione Pugliese I 227f.; Hirsch, Amatus 285; Steindorff, Heinrich II 175; Brucker, L'Alsace II 233f., 260; Heinemann, Geschichte der Normannen 131; Dina, L'ultimo periodo 65; Gay, L'Italie II 484ff.; Gottlob, Kreuzablass 42; Chalandon, Domination Normande en Italie I 131; Erdmann, Kreuzzugsgedanke 109f.; Kölmel, Rom 101f.; Wollemborg, Papato e stato normanno 15; Mikoletzky, Vorgeschichte 270; Wühr, Wiedergeburt Montecassinos 421; Mayne, East and West 133f.; Norwich, Normans in the South 85ff.; Hirsch/Schipa, Longobardia meridionale 206; Clementi, Relations 199; Partner, Lands of St Peter 113; Petrucci, Rapporti di Leone IX 83, 85; Petrucci, Ecclesiologia e politica 51f.; Whitton, Papal Policy 258f.; Cowdrey, Age of Abbot Desiderius 109; Horwege, Bruno von Egisheim 111; Fedele, Ducato di Gaeta 77f. (ND 108f.); Jahn, Normannische Herrschaft 65f.; Wolf, Making History 16; Bünemann, Robert Guiskard 18; Loud, Robert Guiscard 116f.; Munier, Léon IX 209f.; Bayer, Spaltung der Christenheit 58; Taviani-Carozzi, Léon IX et les Normands 315; Ziezulewicz, Déplacements 465; Sibilio, Battaglia di Civitate 4; Frech, Die vielen Tode 123; Sensi, Movimenti riformatori 580f.

Kommentar

Amatus weist dem Kanzler Friedrich den Großteil der Verantwortung an dem Kriegszug zu (n. 939). Nach seiner Darstellung war der Kanzler der Ansicht, die Normannen könnten mit geringem Aufgebot vertrieben werden. Zuzug erhielt die Armee v. a. aus den von den normannischen Eroberungen betroffenen süditalischen Gebieten, genannt sind insbesondere Gaeta, Valva, die Marken und Marsi: assemblerent de Gaiete, de Valbine et de la Marche ... de Marsi, et de autres contées. Gaeta war erst vor wenigen Jahren von den Normannen unabhängig geworden, während die Teilnahme der anderen genannten Gebiete sich neben der Bedrohung durch die Normannen dadurch erklärt, dass sie zum Reich gehörten. Allgemein zur antinormannischen Stimmung in Italien vgl. n. 877. Laut Escorial-Vita ist der Papst u. a. auf Bitte des apulischen Katepans Argyros, welcher ihn durch eine Gesandtschaft um sein Eingreifen gegen die Normannen ersucht hatte (n. 934), nach Apulien gezogen (Ille vero condescendens Argyri precibus); da unmittelbar danach die Papstreise nach Deutschland 1052 zur Sprache kommt, dürfte die Vita sich dabei auf den ersten militärischen Versuch des Papstes in Süditalien beziehen; dessen militärischer Aspekt wird in der Escorial-Vita allerdings verschwiegen. Der Versammlungsplatz dieser antinormannischen Allianz wird nicht genannt, doch ist sicherlich ein Ort in Süditalien anzunehmen (vgl. n. 968).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 960, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1052-05-00_1_0_3_5_2_632_960
(Abgerufen am 28.05.2017).