Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 622 von insgesamt 1068.

Papst Leo IX. bestätigt den Klerikern des Domkapitels von Lucca (clericis ordinariis eccl. s. Martini in Luca canonice viventibus) alle von ihrem Bischof Johannes (omnia que episcopus vester Johannes) oder anderen Personen zum gemeinsamen Gebrauch geschenkten Besitzungen (confirmamus ... ad communem vestrum regularem usum possidentes), ordnet die unentgeltliche Pfründenvergabe und das gemeinsame Leben der Kanoniker an (sine precio canonicam accipiant et regulariter cum ... fratribus adhibita castitate ... vivant), verbietet den Bischöfen (von Lucca) die Entfremdung von Besitz verstorbener Kanoniker (nec ulla occasione ... episcopus vel eius successores ... ex bonis fratrum morientium violenter auferant) und befiehlt die Verwendung des Stiftsgutes zugunsten des gemeinsamen Lebens (ad communem claustralem ac necessarium usum).

Originaldatierung:
Dat. III non. Febr. pm. Frederici diac. SRE bibl. et canc. vice d. Herimanni archicanc. et Coloniensis archiepiscopi, a. d. Leonis IX papae III, ind. V.
Incipit:
Declinare a malo et facere ...

Überlieferung/Literatur

Orig.: ca. 44 x 59 cm, Lucca, Arch. cap., BB 12. Kop.: 1) und 2) 16. Jh., Rom, Bibl. Vat., Cod. vat. lat. 12535 (olim: Arch. Vat., Misc. Arm. XV t. 128) fol. 165v (fragm.) und fol. 167v(fragm.); 3) 17. Jh., Lucca, Arch. cap., P † XI fol. 6; 4) 17. Jh., Rom, Bibl. Vat., Ms. Chigi, G VIII 243 fol. 80. Erw.: Urkunden Gregors VII. (1077 Aug. 11) (JL 5045; IP III 399 n. 8; Register V 1, Caspar, MG Epistolae selectae II 348); Gregors VII. (1078 Nov. 28) (JL 5092; IP III 399 n. 10, Register VI 11, Caspar, MG Epistolae selectae II 412); Paschals II. (1103 Okt. 14) (JL 5965; IP III 400 n. 13) (Migne, PL 143, 124); Bardo, Vita s. Anselmi Luccensis 7 (MG SS XII 15); Rangerius, Vita metrica s. Anselmi Luccensis v. 660ff. (MG SS XXX 1165, 1189f., 1192, 1252).Faks.: Pflugk-Harttung, Specimina Tafel 21 (fragm.); Dahlhaus, Rota Abb. 11 (fragm.); Krafft, Bene Valete 251 (fragm.). Drucke: Memorie e documenti V/3 661; Memorie e documenti VII 36. Reg.: Cesare Franciotti, Historia delle vite de santi (Venedig 1629) 451 (nicht eingesehen); J 3243; Pflugk-Harttung, Päpstliche Originalurkunden 498 n. 52; IP III 398 n. 2; Guidi/Parenti, Regesto del capitolo di Lucca n. 243; Santifaller, Elenco 368; Santifaller, Geschichte der Beschreibstoffe 91 n. 52; GP VII 56 n. 144; Dahlhaus, Rota 69 n. 25; JL 4266. Lit.: Robert, Étienne X 53; Robert, Pape belge: Étienne X 10; Kehr, Petrus diaconus 503f. (ND Ders., PUU in Italien I 442f.); Kehr, Scrinium 82f. (ND Ders., Ausgewählte Schriften 142f.); Bloch, Klosterpolitik 240, 242f.; Kittel, Kampf um die Reform des Domkapitels in Lucca 215f., 218; Kopczynski, Arengen 70; Santifaller, Elenco 148f., 153, 156, 158; Feine, Kirchenreform und Niederkirchenwesen 512f.; Giusti, Canoniche di Lucca 331; Nanni, Parrochia studiata 124; Rabikauskas, Römische Kuriale 114; Schmidt, Alexander II. 49f.; Osheim, Italian Lordship of Lucca 15ff.; Golinelli, Dall'Agiografia alla Storia 43, 58; Fonseca, Memoria "Gregoriana" di Anselmo da Lucca 22; Dahlhaus, Rota 18, 20, 22; Fonseca, Capitolo di S. Martino e la riforma canonicale 53, 56, 59, 61; Ronzani, Vescovi 19f.; Savigni, Episcopato e società a Lucca 113f., 141f.; Spicciani, Intreccio di rapporti 116; Munier, Léon IX 156.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. Kehr, Nachträge zu den römischen Berichten 522 (ND Ders., PUU in Italien IV 180), IP und Guidi/Parenti, Regesto. Der Papstname der Intitulatio wurde als Monogramm gestaltet, indem E und O übereinander auf dem Längsschaft des L angebracht sind (Litterae columnatae) (vgl. nn. †648, 789, 798, †800, 840, †847, 856, 858, †860, †863, 879, 880, 905, 919, 929, 937, 938, 952, 956, 957, 959, 965, 975, 1023). Die Urkunde, welche in ihrer ersten Zeile vergrößerte rustikale Majuskelschrift aufweist, ist in allen Teilen, einschließlich der Datierung von einer Hand geschrieben. Inhaltlich besteht ein Zusammenhang zwischen diesem Privileg und dem von Leo IX. ca. ein Jahr zuvor für dieselben Empfänger ausgestellten n. 880. Allerdings ist in dieser späteren Urkunde die Vita communis und der gemeinsame Besitz am Stiftsvermögen (ad communem claustralem ac necessarium usum) sowie die Unabhängigkeit vom Bischof stärker betont; neu ist die Regelung der Aufnahme neuer Mitglieder. Die genannten Erwähnungen können sich auf diese Urkunde oder n. 880 beziehen (vgl. dort Kommentar). An der Echtheit besteht kein Zweifel.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 950, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1052-02-00_1_0_3_5_2_622_950
(Abgerufen am 14.12.2017).