Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 595 von insgesamt 1068.

Papst Leo IX. erfährt von seinen zurückkehrenden Gesandten (n. 922), dass (der Normannengraf) Drogo ermordet wurde.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Amatus von Monte Cassino, Hist. Normannorum III 19 (De Bartholomaeis, FSI 76/1935 133). Reg.: . Lit.: Höfler, Deutsche Päpste II 135f.; Steindorff, Heinrich II 164; Brucker, L'Alsace II 229f.; Heinemann, Geschichte der Normannen 128; Gay, L'Italie II 483f.; Martin, Saint Léon 145f.; Chalandon, Domination Normande en Italie I 129; Kölmel, Rom 100f.; Stintzi, Leo IX. Lebensweg 55; Garreau, Saint Léon IX 110f.; Hirsch/Schipa, Longobardia meridionale 206; Norwich, Normans in the South 84; Manselli, Roberto il Guiscardo ed il papato 175; Whitton, Papal Policy 258; Horwege, Bruno von Egisheim 110; Wolf, Making History 99; TavianiCarozzi, Terreur du monde 198; Bünemann, Robert Guiskard 17; Loud, Robert Guiscard 115f.; Bayer, Spaltung der Christenheit 58; Ziezulewicz, Déplacements 465.

Kommentar

Die Gesandtschaft n. 922 an Graf Drogo von Apulien erreichte diesen nicht mehr. Unterwegs hörten die Gesandten la novele coment Drogo estoit occis. Der Mord selbst hatte sich bereits am 10. August ereignet. Auf die Nachricht hin retorna lo message arriere, et lo dist à lo pape. Leo IX. hat nach Aussage der Quelle den Toten betrauert (vgl. aber n. 921). Das Datum ergibt sich aus n. 920.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 923, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1051-08-14_1_0_3_5_2_595_923
(Abgerufen am 21.07.2017).