Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 548 von insgesamt 1068.

Papst Leo IX. schickt Kardinalbischof Humbert (von Silva Candida) und Patriarch Dominicus (von Grado) als Gesandte nach Benevent, um an seiner statt den Treueid der Stadt entgegenzunehmen.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Vita Leonis IX I 5 (Poncelet 280); Ann. Beneventani 1051 (Bertolini 137; Martin/Orofino, Chr. S. Sophiae 239). Reg.: Borgia, Memorie di Benevento II 7; Di Meo, Annali VII 303 (1050), 316; IP IX 22 n. *16. Lit.: De Blasiis, Insurrezione Pugliese I 215; Delarc, Pape alsacien 358f.; Steindorff, Heinrich II 162ff.; Brucker, L'Alsace II 227f.; Heinemann, Geschichte der Normannen 127; Dina, Comune Beneventano 555; Dina, L'ultimo periodo 62; Gay, L'Italie II 482f.; Chalandon, Domination Normande en Italie I 128; Michel, Humbert und Kerullarios I 49; Kehr, Rom und Venedig 96 (ND Ders., Ausgewählte Schriften 506); Vehse, Benevent 93f., 100; Kölmel, Rom 98; Santifaller, Elenco 168; Michel, Folgenschwere Ideen 66; Michel, Friedensbotschaft Grados an Antiocheia 168; Wühr, Wiedergeburt Montecassinos 438; Morghen, Programma della riforma gregoriana 60f., 141f.; Garreau, Saint Léon IX 110; Violante, Venezia fra papato e impero 305f.; Bianchi, Patriarca Domenico Marango 29f.; Partner, Lands of St Peter 112; Gilchrist, Cardinal Humbert 32ff.; Lucchesi, Vita di San Pier Damiani I 86; Deér, Papsttum und Normannen 89; Petrucci, Ecclesiologia e politica 49f.; Hüls, Kardinäle 131; Bloch, Monte Cassino, Byzantium and the West 189f.; Bloch, Monte Cassino I 34; Horwege, Bruno von Egisheim 107; Martin, Italies normands 57ff.; Rando, Chiesa di frontiera 142; Loud, Robert Guiscard 115; Johrendt, Reisen der Reformpäpste 83f.; Bayer, Spaltung der Christenheit 57; Munier, Léon IX 208; Büttner, Leon von Ohrid 43; D'Agostino, Primato 148.

Kommentar

Die Delegation stellt die Antwort des Papstes auf die Bitte der Beneventaner dar, Leo IX. solle die Stadt besuchen und ihren Treueid entgegennehmen (n. 874). In den Quellen ist sie meist nur pauschal angeführt; so berichten die Ann. Beneventani in der Version A 1 nach Bertolini: Leo papa misit legatos suos in Beneventum, qui acceperunt sacramentum a Beneventanis ad fidelitatem suam. Ausführlicher teilt die Version A 2 (bei Bertolini) dieser Annalen mit, dass der Papst misit legatos suos, Dominicum ... patriarcham Aquileiensem et Humbertum episcopum card., et accepto sacramento a populo ad fidelitatem d. pape ... Laut PapstVita schickte Leo IX. unum consanguineum suum archiepiscopus (!) und zwar vorrangig, um sich über die Lage zu informieren; die Szene ist in dieser Quelle durch wörtliche Reden bildhaft ausgemalt. Mit dem hier angeführten Erzbischof kann durchaus Humbert von Silva Candida gemeint sein, der schon früher zum Erzbischof für Sizilien geweiht worden war (n. 515). Der Umstand, dass der Papst der Bitte Benevents, persönlich in die Stadt zu kommen (n. 874), nicht nachkam, sondern die politische Lage zuvor durch Legaten sondieren und stellvertretend diesen den Treueid leisten ließ, erklärt sich aus den früheren Beziehungen, insbesondere den Missstimmungen, welche zur Exkommunikation der südlichen Metropole geführt hatten (nn. 364, 739). Nach Aussage der Quellen nahmen die Legaten als Vertreter des Papstes die Huldigung Benevents entgegen. Da Humbert von Silva Candida noch am 27. Februar 1051 als Zeuge in Florenz unterschrieben hat (Kehr, Humbert 105; ND Ders., PUU in Italien II 593), ist die Absendung der Legation nicht vor diesem Zeitpunkt anzunehmen. Zur Datierung vgl. auch n. 889.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 876, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1051-02-27_1_0_3_5_2_548_876
(Abgerufen am 25.01.2017).