Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 538 von insgesamt 1068.

Papst Leo IX. weiht die Burgkapelle der Grafen von Berg (D. Konstanz) auf das Patronat des hl. Ulrich.

Überlieferung/Literatur

Erw.: – . Reg.: – . Lit.: Memminger, Beschreibung des Oberamts Ehingen 110; Der AlbDonauKreis II (Kreisbeschreibungen des Landes BadenWürttemberg) 85.Zu Beziehungen zwischen Grafen von Berg und Mochental vgl. Bühler, Richinza von Spitzenberg 305ff.; Michael Buhlmann, Manegold von Berg, Abt von St. Georgen, Bischof von Passau (Vertex Alemanniae. Scheitel Alemanniens = Schriftenreihe des Vereins für Heimatgeschichte St. Georgen Heft 4, St. Georgen 2003) 8.

Kommentar

Die Oberamtsbeschreibung erwähnt eine Kapelle in den Ruinen der Burg von Berg, "welche schon 1052 vom Papst Gregor V. auf seiner Reise durch Deutschland eingeweiht worden sein soll." Die Unvereinbarkeit dieser Angaben ist offensichtlich, weshalb Immo Eberl in der Kreisbeschreibung ohne Hinweis auf Quellen aus Gregor V. dessen späteren Nachfolger Leo IX. machte. Eine Weihe durch den ersten deutschen Papst Gregor V. ist ausgeschlossen, da er Deutschland nicht bereist hat. Falls ein Papst die Kirche geweiht haben sollte, dann Leo IX. Einzuordnen wäre die Weihe vermutlich Ende Januar 1051, als Leo IX. wahrscheinlich in der Gegend war (vgl. nn. 864, 865), doch spricht einiges dafür, dass die geweihte Kapelle der Berger Grafen in Mochental lag (n. 865).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. †866, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1051-01-00_3_0_3_5_2_538_866
(Abgerufen am 28.03.2017).