Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 507 von insgesamt 1068.

Papst Leo IX. weiht die Kapelle auf dem Durstein (D. Metz) und überlässt Reliquien.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Reliquieninschrift (Paulin, Leo IX. und Lothringen 111). Reg.: – . Lit.: Brucker, L'Alsace II 186f., 262; Paulin, Leo IX. und Lothringen 106ff.; Barth, Kult Leos IX. 211; Sutter, Cet fut 270.

Kommentar

In der Gemeinde Walscheid, auf dem Hügel Durstein, heute Leonsberg genannt, ist eine Kapelle, in welcher Leo IX. getauft sein soll und die heute das Leo-Patrozinium hat, allerdings erst seit dem 19. Jahrhundert (statt Leonhard, vgl. Barth). Ein Visitationsbericht des Metzer Bistumsarchivs aus dem Jahr 1603 berichtet über dort befindliche Reliquien mit der Aussage: Leonem papam in dedicatione capellae in Durstein eas retulisse et attulisse et reposuisse. Demnach hat Leo IX. die Kapelle geweiht. Als Zeitpunkt kommt, wie schon Sutter sah, am ehesten das Jahresende 1050 in Frage, als der Papst längere Zeit in seiner alten Touler Diözese und dem lothringischen Raum verweilte (vgl. nn. 826-861). Leo IX. kam zwar auch schon im Herbst 1049 durch das Gebiet des Metzer Bistums, allerdings ist die Weihe in diesem Zeitraum weniger plausibel (vgl. nn. 645, 647, 651, 652); aufgrund des geringen Alters ist die Information jedoch mit Voricht zu behandeln.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 835, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1050-11-00_1_0_3_5_2_507_835
(Abgerufen am 25.05.2017).