Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 488 von insgesamt 1068.

Papst Leo (IX.) feiert Messe am Petersaltar und predigt; nachdem ihm Klagen über Verwüster und Feinde des Klosters Romainmôtier (D. Lausanne) vorgetragen worden waren, tadelt er diese heftig und bedroht sie, insbesondere Adalbert von Grandson (Adalbertus ... princeps castri Grantionensis), mit Exkommunikation, beschreibt den territorialen Umfang des Klostergutes, den er durch einen Umgang festlegt, und erklärt ihn zum Bannbezirk.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Beschwerde des Kloster vom 27. September 1050 (1049) (Gingins-LaSarra, Mém. sur le rectorat de Bourgogne [Mém. et doc. publiés par la Soc. d'hist. de la Suisse Romande 1, Lausanne 1838] 1-211, 153); Cartularium Romanense, Einleitung (c. 1) und Notitia über Besuch Leos IX (c. 14) (Pahud, Cartulaire de Romainmôtier 69f., 103f.); Notice du commissaire Aymonet Pollens sur Romainmôtier (De Charrière 809). Reg.: J p. 373; Forel, Régeste 97f. n. 365; (Lullin/Le Fort,) Régeste Genevois 57 n. 201; GP II/2 195 n. *6; Chevrier/Chaume, Chartes II 251; Kohnle, Abt Hugo 291 n. 21; Iogna-Prat, Léon pape consécrateur 380; JL I p. 538. Lit.: De Charrière, Recherche sur le couvent de Romainmôtier 17ff., 245f.; de Charrière, Les dynastes de Grandson 100; Steindorff, Heinrich II 134; Genoud, Passage dans le diocèse de Lausanne 208f.; Brucker, L'Alsace II 177f.; Sackur, Cluniacenser II 323; Martin, Saint Léon 128; Egger, Cluniazenser 83ff., 134ff.; Hefele/Leclercq, Hist. des Conc. IV/2 1066; Bloch, Klosterpolitik 219f.; Endemann, Vogtei und Herrschaft 15f., 18; Vrégille, Hugues de Salins I 202ff.; Vrégille, Hugues 162f.; Reymond, Romainmôtier et son abbaye 48f.; Durussel/Morerod, Pays de Vaud 110ff.; Hausmann, Romainmôtier 521f.; Kohnle, Abt Hugo 73; Ernst Tremp, Les résaux monastiques (Les pays romands au Moyen Âge, hg. von Agostino Paravicini Bagliani/Jean-Pierre Felber u. a. [Lausanne 1997] 149-170) 166; Planta, Léon IX et Romainmôtier passim; Hausmann, Romainmôtier dans l'Église 128; Munier, Léon IX 135, 186f.; Iogna-Prat, Maison de Dieu 386ff.; Iogna-Prat, Léon pape consécrateur 373f.; Oberste, Leo IX. und das Reformmönchtum 425; Chauvin, Conséquences diplomatiques 51.

Kommentar

Die umfangreiche Beschwerde des Klosters richtet sich gegen mehrere Angreifer, v. a. aber gegen Adalbert von Grandson, seinen Sohn Otto und seine Leute. Die entfremdeten Güter sind minutiös aufgezählt. Das Dokument erweckt den Eindruck, als sei es dem Papst vorgelesen worden oder nach mündlichem Vortrag sozusagen als Protokoll entstanden. Das Chartular vermerkt in seiner Einleitung (Gingins-LaSarra 418) ein Zusammentreffen des Papstes und seiner Begleiter (n. 815) mit Adalbert von Grandson, die Feier der Messe durch den Papst und die Exkommunikation der Klosterschädiger. Planta sieht die Strafe als eine Folge der für Burgund und damit auch Romainmôtier gültigen Bestimmungen der Treuga Dei (vgl. n. †180). Erst der eigentliche Text des Chartulars (Pahud 103) macht deutlich, dass die Vorgänge einen Tag nach der Ankunft Leos IX. im Kloster stattfanden (in crastinum, quod fuit V kal. Oct.); diese Quelle berichtet von der Messe des Papstes, seiner Predigt gegen Klosterschädiger und deren Exkommunikation sowie der Umschreibung des Klostergebiets und dessen Sanktionierung durch einen Circuitus. Die Notiz des A. Pollens (15./16. Jh.) schließlich berichtet von der Messfeier und der Exemtion des Klosters durch den Papst.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 816, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1050-09-27_1_0_3_5_2_488_816
(Abgerufen am 23.03.2017).