Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 424 von insgesamt 1068.

Papst Leo IX. weiht Abt Fulco und Propst Gerald von Corbie (D. Amiens) zu Priestern.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Fulco von Corbie, Brief an Erzbischof Gervasius von Reims (Falkenstein, Alexander III. und Corbie 190); Fulco von Corbie, Brief an Alexander II. (Delisle, Recueil des Hist.2XIV 535); Urkunde Alexanders II. (1066) (JL 4518) (Migne, PL 146, 1297); Vita s. Geraldi abbatis Silvaemaioris 10f. (Migne, PL 147, 1029). Reg.: – . Lit.: Corblet, Hagiographie du diocèse d'Amiens II 452, 484; Oury, Gérard de Corbie 309; Falkenstein, Alexander III. und Corbie 96f.; Morelle, Moines de Corbie 201f., 210, 218; Caron, Corbie 149; Bur, Léon IX et la France 252.

Kommentar

Bei der Reimser Synode 1049 war Fulco als Abt von Corbie noch Diakon gewesen. Deshalb hat der Papst ihn damals zu sich nach Italien geladen, um dort die Priesterweihe zu empfangen (n. 623.5). Der Abt selbst berichtet über seine Weihe in beiden genannten Briefen identisch: Veni, ordinatus redii. Die Weihe durch Leo IX. selbst ist bezeugt in der Urkunde Alexanders II., der Abt Fulco als a praedecessore nostro piae memoriae Leone ordinatum bezeichnet. Leo IX. sagt im Privileg für Fulco (n. 753) nur, dieser sei ad apostolicam sedem tam devotus ... venisti. Die Vita Geraldi schließlich berichtet, Abt Fulco und sein Begleiter Gerald, damals Propst von Corbie, seien utrisque a papa etiam sacerdotibus effectis. Das genaue Datum ist in keiner der Quellen überliefert, doch kann angenommen werden, dass die Weihe in zeitlichem Zusammenhang mit der Ausstellung des Privilegs für Fulco am 18. April 1050 vorgenommen wurde (n. 753).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 752, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1050-04-18_1_0_3_5_2_424_752
(Abgerufen am 22.09.2017).