Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 389 von insgesamt 1068.

Papst Leo IX. begibt sich über Augsburg nach Italien.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Hermann von Reichenau, Chr. 1049 (MG SS V 129); Aventin, Ann. ducum Baioariae V 8 (Riezler III 66); Aegidius Tschudi, Chr. Helveticum 1049 (Stadler/Stettler I 67). Reg.: J p. 371; vgl. Zoepfl/Volkert, Regesten der Bischöfe von Augsburg n. 280; JL I p. 535. Lit.: Höfler, Deutsche Päpste II 68; Hunkler, Leo IX. 161; Will, Restauration I 53; Delarc, Pape alsacien 239; Oehlmann, Alpenpässe II 226; Brucker, L'Alsace II 92; Müller, Itinerar 78f.; Martin, Saint Léon 113; Hefele/Leclercq, Hist. des Conc. IV/2 1036; Bloch, Klosterpolitik 195; Brakel, Heiligenkulte 265; Johrendt, Reisen der Reformpäpste 78; Munier, Léon IX 133.

Kommentar

Hermann von Reichenau berichtet, dass der Papst 1049 von der Reichenau, wo er um den 24. November gewesen war (vgl. nn. 711-714), per Augustam Baioariamque nach Italien zog (übereinstimmend Aegidius Tschudi). Aventin weiß nur, dass der Papst per Baoariam hieme Romam migrat. Da Leo IX. sich bis mindestens am 3. Dezember noch in Donauwörth aufgehalten hatte, ist sein Aufenthalt in Augsburg einige Tage danach anzusetzen.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 717, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1049-12-06_1_0_3_5_2_389_717
(Abgerufen am 16.01.2017).