Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 385 von insgesamt 1068.

Papst Leo IX. weiht einen Altar in Ergat (Egerden) zu Ehren Jesu Christi, des hl. Kreuzes sowie der hl. Maria, Bartholomäus', Alberts und aller Heiligen (D. nostri Jesu Christi et sanctissimae crucis, s. Mariae, s. Bartholomaei apostoli et s. Adelbrechti martiris et omnium ss.) und führt eine Dämonenaustreibung durch.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Vita Leonis IX (Wibert-Vita) II 12 (5) (Krause, MG SS rer. Germ. 70/2007, 202); Abschrift der Altarinschrift durch einen Besucher des Konstanzer Konzils (Jürgen Petersohn, Ein Bericht über die Reichenau aus dem Jahre 1417. Hochmittelalterliche Voraussetzungen spätmittelalterlicher Befunde [Paul Joachin Heinig/ Sigrid Jahns u. a., Reich, Regionen und Europa in Mittelalter und Neuzeit. FS Peter Moraw, Berlin 2000, 653-674] 674); Weiheinschrift des Altars (Brandi II 34; vgl. auch II 93); Gallus Öheim, Chr. (Barack 111; Brandi II 93); Dedicatio eccl. s. Adalberti Augiensis (MG SS XXX 775; Tüchle, Dedicationes Constantienses 17f. n. 27). Reg.: Albert Krieger, Topographisches Wörterbuch des Großherzogtums Baden2II (Heidelberg 1905) 558; GP II/1 154 n. *16; Munier, Léon IX 277; Iogna-Prat, Léon pape consécrateur 379; vgl. Zoepfl/Volkert, Regesten der Bischöfe von Augsburg n. 280; vgl. Maurer, Reichenau V. 2. n. 4 (Die deutschen Königspfalzen III/4 536); JL I p. 535. Lit.: Höfler, Deutsche Päpste II 67; Hunkler, Leo IX. 160; Sackur, Cluniacenser II 322; Hauck, Kirchengeschichte III 606; Beyerle, Von der Gründung 121; Konrad Beyerle, Aus dem liturgischen Leben der Reichenau (Die Kultur der Abtei Reichenau I/1925) 392; Bloch, Klosterpolitik 215, 229; Tüchle, Dedicationes Constantienses 73; Tüchle, Kirchengeschichte Schwabens I 191; Garreau, Saint Léon IX 97; Brakel, Heiligenkulte 264f.; Schmale, Reichenauer Weltchronistik 152; Maurer, Rechtlicher Anspruch 269f.; Schwineköper, Christus-Reliquien 265f.; Dahlhaus, Rota 50, 52; Maurer, Eberhard 291; Dahlhaus, Aufkommen der Rota 419; Goullet, Vie de Léon IX 198; Pörnbacher, Zwiefaltener Passionale – Kommentar 29; Spilling, Zwiefaltener Passionale – Miniaturen 31; Wollasch, Reichenau unter Bern 470.

Kommentar

Die von dem Besucher des Konstanzer Konzils und von Gallus Öheim wiedergegebene Weiheinschrift nennt ein genaues Datum für die Weihe: A. incarn. D. millesimo quadragesimo nono, regni ... tertii Henrici imp. a. XI, Udalrici loci istius abbatis anno V, ind. III, die VIII kal. Dec. d. Leo papa IX ... dedicavit hoc altare. Dies stimmt auch mit den Angaben bei Hermann von Reichenau zum Besuch auf der Reichenau überein (nn. 711-714). Erst spätere Historiker (Bruschius, Chronologia monasteriorum Germaniae 41 und Aegidius Tschudi, Chr. Helveticum [Stadler/Stettler I] 67) melden die Weihe schon zum 23. November. Allein Schwineköper erwähnt ein aus diesem Anlass ausgestelltes Privileg. Die Dämonenaustreibung im Zusammenhang mit der Altarweihe in Reichenau ist bloß in der Vita Leonis überliefert.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 713, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1049-11-24_1_0_3_5_2_385_713
(Abgerufen am 22.01.2017).