Regestendatenbank - 175.344 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 328 von insgesamt 1068.

Papst Leo IX. wird von seinem Neffen Adalbert (II.) von Calw eingeladen.

Überlieferung/Literatur

Erw.: S. Leonis IX Oratio ad Adalbertum comitem (Migne, PL 143, 577); Johannes Trithemius, Ann. Hirsaugienses 1050 (Mabillon I 187). Reg.: – . Lit.: vgl. nn. 671-676.

Kommentar

Beide Quellen berichten, Graf Adalbert (der Schwestersohn Leos IX.) habe auf die Nachricht von der Reise seines päpstlichen Onkels nach Schwaben hin, diesen zu sich eingeladen: Adelbertus comes ... avunculum ... suum ... obvians illi properans humillimis eum precibus devicit quatenus in hospitium nepotis intrare non despiceret ... Gegen die Quellen, welche als Jahr des Besuches 1050 angeben, geht die Literatur überwiegend von einem Besuch des Papstes 1049 (vgl. nn. 671-676) im Anschluss an das Mainzer Konzil aus, wo er sich auch am besten in das Itinerar einfügen lässt (aber Brakel, Heiligenkulte 271: 1052 im Anschluss an den Aufenthalt in Lorsch, vgl. n. 1011). Möglicherweise hat der Graf die Einladung beim Mainzer Konzil ausgesprochen (vgl. n. 655); allerdings ist seine Teilnahme dabei nicht verbürgt, doch auch nicht auszuschließen.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 656, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1049-10-19_3_0_3_5_2_328_656
(Abgerufen am 27.02.2017).